Die UEFA wird Spartas Duell mit den Rangers wegen des Gebrülls in Kamara . untersuchen


Aktualisierung: 05.10.2021 21:42

Nyon (Schweiz) – Die UEFA hat wegen möglichem diskriminierendem Verhalten von Zuschauern eine Untersuchung des Prager Sparta-Spiels gegen die Rangers in der European Football League eingeleitet. Rassismusvorwürfe wurden von einem schottischen Klub erhoben, der das Gebrüll der Kinderfans gegen den finnischen dunkelhäutigen Mittelfeldspieler Glenn Kamara nicht mochte. Sparta wies die in ausländischen Medien und im Internet veröffentlichten Vorwürfe zurück. Auch tschechische Politiker griffen in den Fall ein.

Sparta hatte sein Stadion wegen des rassistischen Verhaltens einiger Anhänger des Monaco-Mittelfeldspielers Aurelius Tchouameni im August-Spiel der 3. Vorrunde der Champions League für das Spiel gegen die Rangers geschlossen. Dank der UEFA-Ausnahme konnten jedoch 10.879 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren mit einer Begleitperson das Auditorium betreten. Ihr Summen und Pfeifen begleitete jeden Ballkontakt von Kamar und gipfelte in der zweiten Halbzeit, als der Mittelfeldspieler nach der zweiten Gelben Karte ausschied.

Die finnische Nationalmannschaft ist seit dem achten März-Endspiel der Europaliga gegen Slavia unter tschechischen Fußballfans eine unbeliebte Figur, danach warf er Verteidiger Ondřej Kúdel rassistische Beleidigung vor. Die UEFA bestrafte die tschechische Nationalmannschaft daraufhin mit einem Startverbot für zehn Spiele, obwohl nach Angaben der Anwälte des Spielers noch kein einziger Beweis dafür vorgelegt wurde, dass er Rassismus begangen hat. Kúdela verlor unter anderem den Start zur Europameisterschaft.

Im aktuellen Fall stand der Hauptrivale Slavia und der Vorsitzende des Fußballverbandes der Tschechischen Republik Petr Fousek auf der Seite von Sparta. Schottische verbale Angriffe auf Kinderfans und Tschechien empörten Innenpolitiker. Außenminister Jakub Kulhánek (CSSD) hat am Montag den britischen Botschafter Nick Archer vorgeladen. Er forderte den Botschafter auf, dem schottischen Fußballverband eine Bitte um Entschuldigung oder eine klare Distanzierung von Marvin Bartley, einem Berater für Gleichberechtigung und Vielfalt, zu übersetzen, der die Tschechen als “verdorbenes Obst” bezeichnete.


Source: České noviny – hlavní události by www.ceskenoviny.cz.

*The article has been translated based on the content of České noviny – hlavní události by www.ceskenoviny.cz. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!