Die Spinnova-Achterbahn läuft bereits die dritte Woche – der Handel an der Börse von Helsinki startete am Donnerstagmorgen mit einem Anstieg


Der allgemeine Index, der die Kursentwicklung der Aktien an der Börse Helsinki beschreibt, stand am Donnerstagmorgen bei 11.008 Punkten. Im Vergleich zum gestrigen Schlussstand lag der Index um 0,2 Prozent höher.

Von den zwölf meistgehandelten Aktien stiegen neun und drei fielen. Pharmazeutisches Unternehmen Orion sank um 1,4 Prozent auf 48,44 Euro. Mit diesem Wert stieg das Unternehmen in die Gruppe der härtesten Stürzer an der gesamten Börse ein.

Zum Beispiel war ein Forstmaschinenunternehmen in einer schlechteren Talfahrt als Orion Ponsse, dessen Aktie bei 26,55 Euro lag, also 2,4 Prozent niedriger im Vergleich zum gestrigen Schlussstand. Allerdings wurde die Aktie nur für etwas über 7.000 Euro gehandelt.

Den größten Anstieg verzeichnete das Pharmaunternehmen Faron Pharmaceuticals. Die Aktie lag bei 7,7 Prozent bei 2,80 Euro, bei einem Umsatz von rund 18.000 Euro. Der Anstieg erfolgte ohne Nachrichtenreize.

Faserhersteller Spinnovan die Aktie wurde für mehr als 40.000 Euro getauscht und die Aktie stieg um 5,7 Prozent auf 7,47 Euro.

Die Aktie des Unternehmens pendelte in den letzten Wochen zwischen 4,00 und 8,00 Euro. Über die Entwicklung des Geschäfts gab es keine nennenswerten Neuigkeiten, aber das Unternehmen hat es vor rund zwei Wochen auf die Liste der besten Innovationen des Jahres 2022 des Time Magazine geschafft.

Das Übernahmeangebot von Caverion hat begonnen

Ein Zusammenschluss von vier Unternehmen Nordbesitz 3 ein freiwilliges Kaufangebot für alle Immobilienverwaltungen gestartet Caverions Aktien zu einem Preis von EUR 7,00 je Aktie.

Das Kaufangebot soll zwischen Januar und März nächsten Jahres stattfinden. Die Caverion-Aktie schloss gestern bei 6,97 Euro.

Ein amerikanischer Risikokapitalgeber Bainin geführt von einer Unternehmensgruppe im November ein Kaufangebot für Caverion gemacht, dessen Preis einige Investoren und Analysten rätseln lässt. Sie sind in Bain enthalten Antti Herlinin familiäre Investmentgesellschaft Wertpapierhandel und die Beteiligungsgesellschaften der Familie Ehrnrooth Corbis und Fennogene.

Die Aktien und unwiderruflichen Zusagen von Mitgliedern der Unternehmensgruppe repräsentieren rund 42,5 Prozent der Aktien. Das Kaufangebot strebt eine 90-prozentige Eigentumsbeteiligung an, die zur Enteignung der restlichen Anteile berechtigt.

„Ein höheres Angebot ist unseres Erachtens noch nicht auszuschließen, weshalb wir Anlegern empfehlen, den Verlauf des Bieterverfahrens weiterhin zu beobachten“, so Analysehaus Inderes wurde in der Morgenschau geschrieben.

Auftrag an Metso Outotec, Endomines benötigt Finanzierung

Das Bergbauunternehmen Metso Outotec erhielt von den Chinesen einen Auftrag über 25 Eindickereinheiten Ningbo Lygend Resources Technologyltä.

Die Bestellung wurde in die Oktober-Dezember-Bestellungen aufgenommen, aber Metso Outotec hat den Wert der Bestellung nicht genannt. Die Aktie des Unternehmens stieg um 0,6 Prozent auf 8,98 Euro.

Ein Bergbauunternehmen Endomine kündigte andererseits an, einen Börsengang in Höhe von 13 Millionen Euro zu planen, um die Erzexploration auf der Karelia Gold Line zu beschleunigen.

In Ann würden die neuen Aktien des Unternehmens der Öffentlichkeit sowohl in Finnland als auch in Schweden angeboten. Beim institutionellen Angebot würden Aktien im EWR-Raum und in Großbritannien angeboten. Der Börsengang würde auch ein Personalangebot umfassen.

Endomines wird den Prospekt der im Rahmen des Angebots anzubietenden Aktien nächste Woche, Montag, den 28. November, bekannt geben.

Am Donnerstagmorgen stand die Aktie von Endominsei auf dem gestrigen Schlussstand von 5,68 Euro.

Änderungen in den Führungsteams

Der CEO von Sofigate wird Digitalisierungsdirektor des Arzneimittelgroßhändlers Oriola und Mitglied des Managementteams Michael Nurmi. Nurmi wird seine Stelle im ersten Halbjahr 2023 antreten.

Entwicklung medizinischer künstlicher Intelligenz von Aiforia Technologies Manager für Geschäftsentwicklung Kari Pitkänen wird Anfang nächsten Jahres in den Ruhestand treten.

Er ist einer der Gründer des Unternehmens und seit 2013 Mitglied des Managementteams. Pitkänen wird dem Unternehmen weiterhin als Berater zur Seite stehen.

Oriolas B-Aktie verlor 0,2 Prozent auf 1,79 Euro, die Aktie wurde aber nur für rund 500 Euro gehandelt. Aiforia verlor 1,2 Prozent auf 3,26 Euro, eine Veränderung von rund 250 Euro.


Source: Arvopaperi by www.arvopaperi.fi.

*The article has been translated based on the content of Arvopaperi by www.arvopaperi.fi. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!