Die Sperre wurde bis zum 2. März verlängert. Ab dem 10. Februar ist Click & Collect für alle Geschäfte verfügbar

Die Sperre wurde bis zum 2. März verlängert. Ab dem 10. Februar ist Click & Collect für alle Geschäfte verfügbar

Trotz der rückläufigen Kontaminationszahlen “deuten alle Berechnungen auf eine dritte Welle hin, die auf uns zuzukommen scheint”, schloss Premierminister Rutte heute Abend auf der nationalen Corona-Pressekonferenz. Die größte Bedrohung geht von der britischen Corona-Variante aus, auf die derzeit zwei Drittel aller Infektionen entfallen. Angesichts dieses Risikos hat das Kabinett daher beschlossen, die derzeitige Sperrung auf den 2. März zu verlängern. Grundschulen und Kinderbetreuung werden ab dem 8. Februar wieder geöffnet, und ab dem 10. Februar ist für alle Geschäfte ein “Click & Collect” -System zulässig.

Mit diesem “Click & Collect” -System sind strenge Bedingungen verbunden, um sicherzustellen, dass die Einkaufsstraßen ruhig bleiben. Laut dem Outbreak Management Team (OMT) kann “Click & Collect” nur zugelassen werden. Kunden können ihre Produkte nur von zu Hause, online oder telefonisch mit einem Zeitraum von mindestens vier Stunden zwischen Bestellung und Abholung bestellen. Dies soll “Spaß beim Einkaufen” verhindern, sagt Rutte. Produkte können nur abgeholt werden, wenn dem Kunden ein bestimmtes Zeitfenster zugewiesen wurde und Kunden nur alleine kommen dürfen. Darüber hinaus müssen sich die Sammelstellen außerhalb befinden, und sowohl Einzelhändler als auch Kunden müssen immer einen Abstand von fünf Fuß einhalten.

Rutte konnte noch nichts darüber sagen, ob er die Ausgangssperre verlängern sollte oder nicht. “Wir wussten vor dieser Pressekonferenz, dass wir nichts dazu sagen konnten, da es mindestens zwei Wochen dauert, bis etwas über die Wirkung gesagt werden kann”, sagte der Premierminister. Das Kabinett hat das OMT gebeten, eine neue Empfehlung für das gesamte Maßnahmenpaket – einschließlich der Ausgangssperre – abzugeben. Dieser Rat wird Ende dieser Woche erwartet.

Bild: Aygin Kolaei für FashionUnited