Die Regierung lässt die Einkommensteuer nicht abfließen und so wirkt sich diese Entscheidung auf unsere Taschen aus

Der Einkommensteuer (IRPF) In Spanien handelt es sich um eine progressive Steuer, das heißt, je mehr Sie aus Ihrem Arbeitseinkommen verdienen, desto mehr zahlen Sie geringfügig mehr, da Sie auf höhere Sätze zugreifen, die die zu tragende Steuerlast erhöhen.

In unserer Gesetzgebung ist es eine Hommage an grundlegende Bedeutung Artikel 31 der spanischen Verfassung in Kraft zu setzen, der den Beitrag aller erfordert „zur Unterstützung öffentlicher Ausgaben gemäß ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit durch ein gerechtes Steuersystem, das von den Grundsätzen der Gleichheit und Progressivität inspiriert ist und auf keinen Fall konfisziert wird“.

Aufgrund der oben erwähnten Progression umfasst die Einkommensteuer bis zu sechs Abschnitte, die von einem Satz von 19 % bis 47 % reichen (neu im letzten Abschnitt mit dem Haushaltsplan 2021). Diese Progressivität kann wegen der Ungleichbehandlung von Bürgern desselben Landes nach der Höhe ihres Gehalts kritisiert werden, sie bringt ein weiteres Problem mit sich, das in inflationären Umgebungen wie der Gegenwart wahrgenommen wird: Wenn wir unser Einkommen aktualisieren, um keine Kaufkraft zu verlieren , werden wir nominell mehr Einkommen erzielen, was uns zu höhere Steuersätze bei der Einkommensteuer.

Inflation und Einkommensteuer: Ein gutes Geschäft für die Regierung

Nach Angaben des INE die geschätzte jährliche Inflationsrate des VPI im Monat Dezember 2021 betrug 6,7%, der den höchsten Wert seit März 1992 darstellt und den Anstieg der Strompreise unterstreicht. Wenn die Inflation ein erhebliches Niveau erreicht, sollten ihre Auswirkungen auf das Steuersystem nicht ignoriert werden.

Screenshot 20220107 000420 Adobe Acrobat

Die beste Alternative wäre, die Inflation zu kontrollieren, aber wenn dies nicht möglich ist, wie dies im aktuellen Umfeld der Fall sein könnte, ist es oft wünschenswert das Steuersystem an die Inflation anpassen irgendwie keinen Steuerzuschlag für die Mietanpassung zu zahlen.

Auf Seiten der Regierung gibt es dafür keine Anreize, da bei einer Erhöhung der Bemessungsgrundlagen Es wird mehr erhoben! Verschiebt sich die Lohnkurve nach rechts, ergibt sich folglich eine höhere Steuerbelastung, ohne dass Steuern angerührt werden müssen.

Laut Daten, das durchschnittliche Gehalt (derjenige, der die Anzahl der Arbeiter in zwei gleiche Teile teilt, in diejenigen mit einem höheren Gehalt und solche mit einem niedrigeren Gehalt) wies im Jahr 2019 einen Wert von 20.351,02 Euro auf und am häufigsten haben wir ihn mit 18.490 Euro. Beide Beträge sind sehr nahe bei 20.200 Euro, für die Sie eine 30%-Tranche erhalten, sechs Punkte mehr als im vorherigen Abschnitt.

Screenshot 20220107 002222 Adobe Acrobat

Abgesehen von den zaghaften Ausnahmen, die wir in den baskischen Räten mit ihrem eigenen Steuersystem finden, die darauf abzielen, 1,5% – insbesondere unter dem Anstieg des VPI – zu senken, wird das Finanzministerium in diesem Jahr keine Einkommensteuer ablassen. Wenn dies der Fall wäre, müsste es höchstwahrscheinlich nach unten korrigiert werden Prognose der Steuererhöhung von 6,7% in dieser Hommage.


Source: El Blog Salmón by www.elblogsalmon.com.

*The article has been translated based on the content of El Blog Salmón by www.elblogsalmon.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!