Die Quelle des Rhythmus wurde im Herzen der Schlange gefunden


Das Herz schlägt dank spezieller Muskelfasern, die in mehreren Knoten und Bündeln gesammelt sind und alle zusammen das Leitsystem des Herzens bilden. Diese atypischen Muskelfasern erzeugen eine Erregung, die sich auf den gesamten Herzmuskel ausbreitet. Das Leitungssystem bestimmt den Rhythmus und die Abfolge der Kontraktionen der Vorhöfe und Ventrikel, und alles beginnt hier mit dem Sinusknoten, der sich am Eingang der oberen Hohlvene in den rechten Vorhof befindet. Die Zellen des Sinusknotens werden als Schrittmacher bezeichnet, weil es von ihnen abhängt, ob das Herz schneller oder langsamer zu schlagen beginnt.

Aber das Herz schlägt in allen Lebewesen, die es haben, und daher sollten Herzschrittmacher in anderen Herzen sein, egal wie einfach sie sind. Das Herz-Kreislauf-System tritt zuerst bei Wirbellosen auf, und bei den meisten von ihnen wird die Blutbewegung durch ein mehr oder weniger rhythmisches Pulsieren der Gefäßwände bereitgestellt. Die Zellen, die den Rhythmus dieses Pulsierens bestimmen, sind ungeordnet. Der Herzschrittmacher des Fischherzens sieht aus wie ein geformter Ring um die Basis der Höcker der Sinusklappe, der den Vorhof von der venösen Nebenhöhle trennt.

Bis vor kurzem blieb eine große Gruppe von Tieren unter den Wirbeltieren, bei denen fast nicht klar war, wo der Rhythmus in ihren Herzen geboren wird – das sind Reptilien. Erst kürzlich ist es den Mitarbeitern der Moskauer Staatlichen Universität zusammen mit Kollegen der Universität Aarhus gelungen, den Ort und die Merkmale der Arbeit des Herzschrittmachers in Schlangen herauszufinden. Forscher untersuchten Tigerpythons; im Artikel in Zeitschrift für experimentelle Biologie sie sagen, dass ihr Herzschrittmacher an der Basis des rechten Sinusklappensegels wie eine ziemlich kompakte Struktur aussieht. Unter bestimmten Bedingungen, zum Beispiel unter dem Einfluss der Neurotransmitter Acetylcholin und Noradrenalin, beginnen andere Teile des Herzmuskels in der Nähe derselben Sinusklappe den Rhythmus vorzugeben.

Im Allgemeinen nimmt der Schrittmacher des Python-Herzens in seiner Organisation eine Zwischenposition zwischen dem Sinusknoten von Säugetieren und dem kreisförmigen Schrittmacher von Fischherzen ein. Dies bestätigt die Hypothese, dass sich die Herzschrittmacher von diffus angeordneten Herzschrittmacherzellen zu einer anatomisch geformten kompakten Struktur entwickelt haben.

Höchstwahrscheinlich ist der Herzschrittmacher bei anderen Schlangen genauso angeordnet wie bei Pythons, aber es bleiben noch Fragen zu den restlichen Reptilien. Von besonderem Interesse sind hier Schildkröten und Krokodile ein Loch im Septum, das es ermöglicht, venöses und arterielles Blut teilweise zu mischen). Wenn man die Evolution der Organe – in diesem Fall des Herzens – bei verschiedenen Tiergruppen kennt, kann man den Aufbau der gleichen Organe beim Menschen besser verstehen und langfristig besser verstehen, wie man mit seinen Krankheiten umgeht.

Diese Arbeit wurde von der Russian Science Foundation unterstützt.

Basierend auf Materialien des Pressedienstes der Moskauer Staatlichen Universität


Source: Автономная некоммерческая организация "Редакция журнала «Наука и жизнь»" by www.nkj.ru.

*The article has been translated based on the content of Автономная некоммерческая организация "Редакция журнала «Наука и жизнь»" by www.nkj.ru. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!