Die PCI SIG adressiert die Anfrage nach einer neuen Revision des 16-Pin-Anschlusses

Weniger als zwei Wochen nach der Veröffentlichung der GeForce RTX 4090 tauchten Fälle von geschmolzenen 16-Pin-Anschlüssen (12 VHPWR) auf. Auf Reddit führen sie eine Liste öffentlich bekannter „bestätigter“ Fälle, in denen sie Situationen enthalten, in denen der Benutzer den Schaden online gezeigt hat, Fotos beigefügt, auf denen das Schmelzen deutlich sichtbar ist, und bestätigt haben, dass die Karte das Ereignis nicht überlebt hat (Wenn die Karte überlebt hat oder das Schmelzen aus dem Bild nicht ersichtlich ist, wird der Fall nicht in die Liste aufgenommen). Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ist die letzte Aktualisierung auf den 7. November datiert, und die Tabelle enthält zu diesem Zeitpunkt 23 Fälle.

Die gute Nachricht ist, dass PCI-SIG die Situation bereits angeht, und aus den verfügbaren Informationen gibt es zumindest Überlegungen für eine neue Überarbeitung des Steckverbinders. Das Konsortium registriert einen Antrag auf einen sogenannten ECR (Engineering Change Request), der im weitesten Sinne als Antrag auf Änderung von Spezifikationen übersetzt werden kann. Der Überprüfungszeitraum für diese Anfrage endet am 6. Dezember, weitere Informationen könnten also irgendwann nach diesem Datum bekannt werden.

Aus den verfügbaren Informationen geht hervor, dass die PCI-SIG eine Änderung der Spezifikationen (~ die Erstellung einer neuen Revision) des 16-poligen Steckers angefordert hat, und die Situation wird gelöst.

Abschließend bleibt nur noch daran zu erinnern, dass PCI-SIG die Probleme bereits vor der Veröffentlichung der GeForce RTX 4090 gelöst hat, wie aus seinen Dokumenten (oben, insbesondere rechts) hervorgeht, und Nvidia selbst sie bereits auf der Testplattform gemeldet hat. Diese Tatsache ist besonders wichtig im Hinblick auf die Meinungen, dass ein bestimmter Hersteller des Verbinders/der Reduzierung für das Problem verantwortlich ist, oder dass die Benutzer selbst für das Problem verantwortlich sind, weil sie den Verbinder nicht vollständig festgezogen haben. Sollte dies der Kern des Problems sein, dann haben es wohl selbst die auf die Stromversorgung von Grafikkarten spezialisierten Nvidia-Ingenieure nicht geschafft, den Stecker richtig einzustecken. Wenn wir zugeben würden, dass selbst ein Team von Spezialisten auf diesem Gebiet, das für eines der führenden IT-Unternehmen arbeitet, den Stecker nicht richtig anschließen könnte, wäre es schwierig, den Benutzer für den Fehler verantwortlich zu machen.


Source: Diit.cz by diit.cz.

*The article has been translated based on the content of Diit.cz by diit.cz. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!