Die neuste Netflix-Premiere zeigt Ryan Gosling, Ana de Armas und einen Trick, um spektakuläre Verfolgungsjagden aufzuzeichnen

„The Grey Man“ oder „The Invisible Agent“ hat auf Netflix Premiere mit zwei großen Versprechungen: Hochdosierte Action und viele – viele – Explosionen. Mit Ryan GoslingChris Evans und Ana de Armas findet seine Stärke in Verfolgungsjagden.

Und es sind nicht irgendwelche Autos: Audi ist die offizielle Automarke und hat das Herzstück des Drehprozesses ausgeweidet, der jene Szenen möglich gemacht hat, in denen Wunder wie der Audi R8 V10 auftauchen.

Für die Russo-Brüder, die bei „The Invisible Agent“ Regie führen, war klar, dass sie klassische Modelle wie den Audi RS 7 Sportback, aber auch leistungsstarke Elektroautos wie den Audi RS e-tron GT und den Audi Q4 e-tron Sportback in ihrem Film haben wollten.

„Wenn es darum geht, Autos in Aktion zu fotografieren, sind viele Leute involviert. Der Stuntkoordinator trifft sich mit dem Regisseur und entwickelt einen ersten Plan für die Fahrzeugbewegungen. Und da komme ich ins Spiel“, erklärt Steve Taylor, Action-Vehicle-Supervisor des neuen Thrillers.

Serienmodelle, die in Filmszenen verwendet werden, werden im Voraus so zugeschnitten, dass sie gemäß den Anforderungen des Films funktionieren und funktionieren, erklärt Audi.

„Man muss verstehen, dass es keinen einfachen oder systematischen Weg gibt, einen Film zu machen“, sagt Taylor über die Arbeit am Set. Stattdessen braucht es Flexibilität, Improvisationstalent und natürlich Kreativität, um Ergebnisse zu erzielen.

Netflix

Um dies zu erreichen, wurde ein separates Cockpit oder maßgeschneidertes „Pod-Car-Rig“ entwickelt und auf dem Audi Q4 e-tron Sportback montiert und spielte eine Schlüsselrolle im Film.

Die Plattform ist eine Art Käfig, der auf dem Dach des Fahrzeugs montiert ist und es einem Präzisionsfahrer ermöglicht, oben auf dem Auto zu sitzen und die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen.

Es wird verwendet, um das Innere des Autos zu filmen, sodass ein Stuntman das Auto vom Dach aus fahren kann. Sein Hauptziel ist es, alle Fahrsteuerungen aus dem Auto zu entfernen, damit sich die Schauspieler ausschließlich auf das Handeln im Auto konzentrieren können, nicht auf das Fahren.

Audi

Diese Plattform ermöglicht dem Regisseur während der Fahrt eine 360-Grad-Ansicht mit der Kamera im Inneren des Fahrzeugs und „eröffnet eine ganz neue Welt möglicher Aufnahmen des Fahrzeuginnenraums“, erklärt Taylor.

Der Innenraum des Audi Q4 e-tron Sportback musste nicht umgebaut werden. Lediglich ein Team von Spezialisten führte in enger Abstimmung mit Audi die aufwendige Deaktivierung des originalen Lenkrads und der originalen Pedalerie durch.

So konnten sich alle hinter und vor der Kamera voll und ganz auf den Dreh der Szene konzentrieren.


Source: Motorpasión by www.motorpasion.com.

*The article has been translated based on the content of Motorpasión by www.motorpasion.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!