Die neuen Systeme Mac Mini und Macbook Pro wurden vorgestellt

Treiber der Entwicklungen ist die inzwischen auf drei Mitglieder angewachsene Produktfamilie M2.

Neben den Entwicklungen namens M2 Pro und M2 Max, die als Verwandte des M2 SoC gelten können, kündigte Apple die neuen Modelle Mac Mini und Macbook Pro an, die sich im Vergleich zu ihren Vorgängern vor allem im Inneren verändert haben.

Der neue Mac Mini hat unter anderem das Design seines unmittelbaren Vorgängers beibehalten, kann aber statt M1 mit einem M2- oder M2 Pro-Systemchip bestellt werden. Auch der Systemspeicher kann unter Berücksichtigung dessen gewählt werden, denn für die M2-Variante können 8, 16 oder 24 GB angefragt werden, während für das M2 Pro-Modell 16 oder 32 GB angefragt werden können. Die SSD-Kapazitäten reichen von 256 GB bis 8 TB, obwohl die 4-TB- und 8-TB-Optionen nur für die Top-Konfiguration mit dem schnelleren Chip verfügbar sind.

Apples neues Macbook Pro und Mac Mini
Apples neues Macbook Pro und Mac Mini

Es ist wichtig hervorzuheben, dass es einen signifikanten Unterschied zwischen den Systemchips M2 und M2 Pro in Bezug auf die Displayverwaltung gibt. HDMI 2.1 wird beispielsweise nur von letzterem unterstützt, gleichzeitig kann das schnellere SoC drei statt zwei Displays ansteuern. Per Definition sind die unterschiedlichen Mac-Mini-Konfigurationen auch an die Unterschiede der verbauten Chips angepasst.

Die Auslieferung der neuen Mac Mini-Serie beginnt in einer Woche, und der Preis des Basismodells beträgt 299.990 HUF, aber mit der kräftigeren Konfiguration können Sie bis zu 649.990 HUF oder sogar mehr ausstrecken.

Apples neues Macbook Pro
Apples neues Macbook Pro

Auch äußerlich ist das neue Macbook Pro seinem Vorgänger sehr ähnlich, Kernstück der Entwicklung war der Einbau der Systemchips M2 Pro und M2 Max. Die Kapazität des Systemspeichers hängt vom verwendeten Chip ab, bei der kleineren Bauform stehen 16 und 32 GB zur Verfügung, bei den größeren 32, 64 und 96 GB. Die Speicherkapazität der eingebauten SSD kann zwischen 512 GB und 8 TB liegen, und alle Konfigurationen unterstützen den Wi-Fi 6E-Standard und HDMI 2.1, mit dem ein externes Display mit 8K 240 Hz betrieben werden kann.

Die 14- und 16-Zoll-Geräte verwenden einheitlich ein Liquid Retina XDR-Display mit einer Auflösung von 3.024 x 1.964 bzw. 3.456 x 2.234 Bildpunkten. In Bezug auf die Betriebszeit kann die kleinere Maschine bis zu 18 Betriebsstunden bieten, während die größere bis zu 22 Betriebsstunden bieten kann.

Der Einstiegspreis der neuen 14-Zoll- und 16-Zoll-Macbook-Pro-Modelle, die am 24. Januar erscheinen, wird 999.990 HUF bzw. 1.249.990 HUF betragen, aber die Obergrenze ist – wie üblich – natürlich frei.


Source: Hírek és cikkek – PROHARDVER! by prohardver.hu.

*The article has been translated based on the content of Hírek és cikkek – PROHARDVER! by prohardver.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!