Die Nachfrage nach Bauland wächst, insbesondere neben Hauptverkehrsstraßen

Immer mehr Büroflächen, Lagerhallen, Hallen und Lkw-Parkplätze entstehen in der Nähe von Großstädten und Autobahnen, Bauland ist also knapp. Die Nachfrage danach wächst und es fällt auf, dass Standorte wie Autobahnen und Hochgeschwindigkeitsstrecken immer mehr zu Großbaustellen werden. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass der Preis für dieses Land steigt kontinuierlich, wird also für einzelne Grundstücke auch in Millionen Euro gemessen. Die Umgebung von Belgrad ist führend, aber auch in der Vojvodina besteht eine steigende Nachfrage nach Bauland.

Hohe Nachfrage nach Bauland

Hohe Nachfrage nach Bauland (Foto: Pixabay)

In den ersten 6 Monaten des vergangenen Jahres wurde es abgeschlossen über 22.040 Grundstückskaufverträge, davon 51 Prozent für Bauzwecke. In Belgrad wurde dabei mit 72 Prozent die größte Zahl an Kaufverträgen erzielt der höchste Verkehr in Novi Sad. Der Gesamtumsatz in diesem Zeitraum betrug laut Blic 301.433.000 Euro.

Die meisten von ihnen werden in Belgrad verkauft, weil dort der größte Teil der Stadt gebaut wirdund. Wenn man bedenkt, dass Novi Sad bei den Preisen für Baugrundstücke sehr teuer geworden ist, erreichen sie 100.000 Euro, also sind diese Daten überhaupt nicht überraschend – sagt der Gutachter und Immobilienexperte Milić Đoković.

Die Daten des Republic Geodetic Institute zeigen, dass der größte Anteil der Landarten in Serbien mit 51 Prozent Bauland ist und dass Belgrad mit 35 Prozent führend ist.

Die Gemeinden mit den meisten registrierten Verkäufen von Bauland im ersten Halbjahr 2022 sind Novi Sad mit fast 800, dann Inđija 400, Sopot 400, während die Belgrader Gemeinde Palilula etwas darunter liegt. Gefolgt von Subotica, Grocka, Šabac, Kragujevac, Surčin, Čačak…

Wie Blic feststellt, wenn Sie sich die Geldsummen auf dem Immobilienmarkt nach Arten von insgesamt 3,6 Milliarden ansehen, die in der ersten Hälfte des Jahres 2022 realisiert wurden, Bauland macht 9 Prozent aus, also über 300 Millionen Euro.

Je nach Verwendungszweck, also ob Grundstücke für Wohn- oder Gewerbebau, Die Preise für Bauland in Serbien reichen von 10 Euro bis über 125.000 Euro pro Morgen.

Der höchste Baulandumsatz im ersten Halbjahr 2022 wurde in Novi Sad mit einem Höchstpreis von 32.250 Euro pro Acre realisiert.. Es folgt Belgrad mit der Gemeinde Palilula, wo der Höchstpreis für Bauland bei 16.000 Euro pro Are lag, gefolgt von Sopot mit dem höchsten Preis von 2.200 Euro pro Are.

Der Baulandumsatz war in den ersten sechs Monaten 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8 Prozent niedriger, die Preise für Bau-, Acker- und Industrieland verzeichneten jedoch Zuwächse.


Source: Gradjevinarstvo.rs – VESTI by www.gradjevinarstvo.rs.

*The article has been translated based on the content of Gradjevinarstvo.rs – VESTI by www.gradjevinarstvo.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!