Die Mondgesteine ​​der Chang’e-5-Mission sind die jüngsten, die jemals der Erde gemeldet wurden

Im Dezember 2020 die China es geschafft, erfolgreich auf die Erde zurückzubringen Felsen e Mond-Stammgäste Dank der Mission Chang’e-5. Der östliche Staat hatte einige der Muster für internationale Agenturen und Universitäten zur Verfügung gestellt, aber der Aufruf war im Wesentlichen verlassen und das gesamte Material in den Händen der Chinesen selbst geblieben.

Trotz dieser Schwierigkeit wurden Studien durchgeführt, die es ermöglicht haben, neue Informationen über die Entwicklung der Mondumgebung zu erhalten. Dank der Tests konnte beispielsweise festgestellt werden, dass die Gesteine ​​der Chinesische Mission sind die meisten junge Leute nie analysiert. Jünger als die der Apollo-Missionen (von 3 bis 4,5 Milliarden Jahren) und jünger als die der Luna-Missionen (Russland).

Das Mondgestein von Chang’e-5 ist jünger als eine Milliarde Jahre

Laut der veröffentlichten Studie vor kurzem, ein Teil der analysierten Probe hätte ein Alter von ca. 1,97 Milliarden Jahre und stammen aus einem Magmagebiet von ca. 2000 km3. Insgesamt ca. 1,73 kg Material aus dem Bereich Ozean der Stürme die für andere Studien verwendet werden können.

Durch die Datierung konnten wir feststellen, dass Lava in diesem Gebiet in viel jüngerer Zeit geflossen ist als in anderen Gebieten, in denen Proben von früheren Missionen gesammelt wurden. Die Konzentration von Elementen wie Thorium, Uran und Kalium ist ähnlich wie bei den anderen Analysen, aber das ist noch nicht alles.

change-e'5

Die Verteilung von Thorium in den Gebieten neben dem Landeplatz Chang’e-5

Die Mengen von KREEP (Kalium, Seltene Erden und Phosphor), die durch das Vorhandensein starker Hitze in Mondfelsen berichtet von Chang’e-5-Mission es blieb jedoch hinter den Erwartungen zurück. Die Motivation ist noch zu klären. Eine Hypothese war, dass radioaktive Elemente im Inneren des Mantels einen Teil der Mondkruste warm gehalten hatten, indem sie jüngere Basalte erzeugten. Diese Möglichkeit wurde jedoch gerade wegen zu geringer Mengen radioaktiver Elemente verworfen.

Zu den Hypothesen, die aufgestellt wurden, gehören die Gezeitenkräfte von der Erde erzeugt. Eine andere Hypothese betrifft die unterschiedliche mineralogische Zusammensetzung, die niedrigere Schmelztemperaturen des Mondmantels ermöglichte. Die höhere Menge an Thorium könnte mit Material verbunden sein, das bei einigen Einschlägen in einem Gebiet von Ozean der Stürme was reicher ist. Alternativ könnte es sich mit dem Magma verbinden, das die Petrogenese der Proben charakterisierte. Neue Untersuchungen an Proben von Chang’e-5 könnte andere Aspekte der Evolutionsgeschichte des Mondes klären.


Source: Le news di Hardware Upgrade by www.hwupgrade.it.

*The article has been translated based on the content of Le news di Hardware Upgrade by www.hwupgrade.it. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!