Die Maut in Serbien wird ab dem 1. Januar um neun Prozent steigen

Die Mautgebühren in Serbien werden ab dem 1. Januar um neun Prozent steigen, kündigte Zoran Drobnjak, stellvertretender Direktor des öffentlichen Unternehmens Putevi Srbije, an.

Er sagte der Zeitung Kurir, dass die serbische Regierung der Erhöhung der Mautgebühren zugestimmt habe.

„Wenn jetzt die Maut nach Nis 1.000 Dinar betrug, werden es nach der Preiserhöhung 1.090 Dinar sein“, sagte Drobnjak.

Jetzt beträgt der Mautpreis für die erste Kategorie von Fahrzeugen für den Abschnitt Belgrad – Preševo ​​​​1.490 Dinar, während er nach der Preiserhöhung laut Agentur 1.624 Dinar betragen wird. Beta.

Der Preis für den Abschnitt Belgrad – Dimitrovgrad beträgt jetzt 1.310 Dinar, und wenn der Preis steigt, wird er laut Kurir 1.427 Dinar betragen.

Für den Abschnitt der Straße Belgrad – Šid beträgt die Mautgebühr 420 Dinar und wird 457 Dinar betragen. Für den Abschnitt Belgrad – Subotica beträgt die Maut jetzt 640 Dinar und nach der Preiserhöhung 697 Dinar. Die Maut für den Abschnitt Belgrad-Nis beträgt 890 Dinar und kostet die Fahrer ab dem 1. Januar 970 Dinar.

Mit der Änderung des Beschlusses über die Höhe der Mautgebühren wurden auch die Rabatte für die elektronische Mauterhebung (ENP) geändert, wobei der Rabatt vier Prozent für Zahlungen von 20.000 bis 50.000 Dinar, sechs Prozent für Zahlungen von 50.000 bis 100.000 Dinar beträgt, und acht Prozent für Zahlungen über 100.000 Dinar.

Für juristische Personen, die den monatlichen Mautbetrag innerhalb der vereinbarten Frist bezahlen, wurde der Rabatt von fünf auf acht Prozent erhöht.

Ab dem 3. Dezember können Autofahrer mit einer Erhöhung der Maut von Belgrad nach Čačak auf der Autobahn Miloš Veliki von 430 auf 470 Dinar für Personenkraftwagen (Kategorie I) rechnen.

Die Maut für Motorräder beträgt 240 statt 220 Dinar, für Fahrzeuge der Kategorie II 700 statt 650 Dinar. Für die Kategorie III beträgt die Mautgebühr 1.400 statt 1.270 Dinar, während für Fahrzeuge der Kategorie IV die Maut erhoben wird 2.800 Dinar statt 2.560 Dinar betragen.

Drobnjak gab an, dass für den Abschnitt von Preljina nach Pakovraca keine Maut erhoben wurde.

„Jetzt fangen wir an, dafür Gebühren zu erheben“, sagte er.

Quelle: Beta.rs

Foto: Archiv / Straßen Serbiens


Source: AutoBlog by autoblog.rs.

*The article has been translated based on the content of AutoBlog by autoblog.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!