Die Kosten für ein Luxusbüro betragen heute 27 % mehr als vor zwei Jahren

Während die Einrichtung eines Standardbüros 586 Euro pro Quadratmeter kostet, kostet es 836 Euro für ein Premiumzimmer und 1268 Euro für ein Luxusbüro, was laut CBRE-Leitfaden noch um die nicht eingebauten Kosten erhöht wird. Das weltweit größte Gewerbeimmobilien- und Beteiligungsunternehmen hat 2021 den Fit-Out Cost Guide veröffentlicht, der neben den Kosten für neue Büroräume die wichtigsten Aspekte der richtigen Planung von Bauprojekten sowie neue Arbeits- und Arbeitstrends detailliert beschreibt . .

Neue Arbeitsplätze und Arbeitstrends nach der Pandemie
Die Epidemie hat die Einstellung der Mitarbeiter zur Arbeit erheblich verändert, und daher suchen Unternehmen ständig nach Möglichkeiten, ihre Mitarbeitererfahrung zu verbessern und den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens aufgrund von Erfahrungen zu reduzieren. Bei der Entwicklung einer neuen Arbeitsplatzstrategie sind folgende wichtige Aspekte zu berücksichtigen: der Arbeitsort, die Gestaltung der Büroräume und eine realistische Berücksichtigung des Veränderungsbedarfs.

Sie suchen eine Büro-, Lager-, Gewerbe- oder Industrieimmobilie auf dem Land?

Schauen Sie sich im komplett renovierten Haus um Raktar.info und Irodahaz.info auf unseren Seiten!

Im vergangenen Jahr haben viele Unternehmen die Vorteile des flexiblen Arbeitens erlebt: 87 Prozent der Großunternehmen nutzen das Hybridmodell, bei dem Mitarbeiter in einem gemeinsamen Büro und Zuhause arbeiten.

Um eine Strategie zu entwickeln, ist es jedoch wichtig, ein Modell zu wählen, das den Fähigkeiten, Bedürfnissen und Aufgaben der Arbeiter gleichermaßen gerecht wird. Laut CBRE-Forschung ist der Hauptvorteil der Büroarbeit nach Ansicht der Mitarbeiter die Möglichkeit, sich persönlich zu treffen, und eine wichtige Überlegung ist, dass es nicht unbedingt einen idealen Arbeitsplatz für die Arbeit zu Hause gibt. Aus diesem Grund müssen Arbeitgeber die Bedürfnisse der Arbeitnehmer und unterschiedliche Arbeitsweisen berücksichtigen, um den Anteil einzelner und gemeinsamer Arbeitsbereiche richtig zu bestimmen.

Die langfristigen Auswirkungen neuer Arbeitsplatztrends lassen sich noch nicht abschätzen, aber Arbeitgeber können eine Reihe von Instrumenten zur Risikominimierung einsetzen: Untersuchung von Modellen von Unternehmen mit ähnlichen Profilen, objektive Einschätzung der Mitarbeiterbedürfnisse und Entwicklung der Fähigkeiten der Mitarbeiter in der neuen Arbeitsumgebung effektive Möglichkeiten, um langfristige Entscheidungen zu treffen.

Vom Standarddesign bis zur Luxuskategorie

Der CBRE-Leitfaden fasste die wesentlichen Elemente der Gestaltung von drei Bürokategorien (Standard, Premium, Luxus) und deren Kosten zusammen. Zu den teuersten Elementen des Entwurfs zählen die Gebäudetechnik (die je nach Kategorie zwischen 180 und 290 € kostet) und die Planung der Gebäudeelektrik und der Brandmeldeanlage, die für alle drei Kategorien fast gleich ist (121 €, 124 € .). bzw. 126 € pro Quadratmeter). Bei den Einbaugeräten ist der größte Unterschied bei der Beleuchtung zu beobachten: Die spezifischen Kosten können so niedrig sein wie 16 € für ein Standardbüro, 78 € für ein Premiumbüro und bis zu 195 € für die Luxusklasse .

Zu den mittleren Posten zählen Maler- und Wandverkleidungen, abgehängte Deckengestaltung, Einbau von Glas und mobilen Trennwänden, Zwischenböden (der einheitlich 80 € pro Kategorie beträgt), Boden- und Teppichbodenkosten sowie kundenindividuelle Schreinerarbeiten. damit verbundene Ausgaben. Die Kosten mit den niedrigsten Kosten sind der Einbau von Türen und Innenjalousien, der Organisations- und Reinigungsaufwand sowie der Einbau von Gipskartonwänden.-

Neben den Designkosten werden im Leitfaden mieterspezifische Kosten und nicht eingebaute Kosten aufgeführt: Dazu gehören die Anschaffung mobiler Möbel, die Kosten für die Einrichtung eines audiovisuellen, Zugangs- und IT-Netzwerks (Fernseher und Kommunikationsgeräte) sowie Design und Expertenhonorare. „Die Definition der drei Kategorien bei den nicht eingebauten Kosten im Gegensatz zu den Basiskosten ist deutlich schwieriger, da sie stärker von den individuellen Kundenbedürfnissen und -präferenzen beeinflusst werden“, sagte László Harangi, Co-Direktor und Leiter des Projektmanagements bei CBRE Ungarn. Vergleicht man die Veröffentlichung vor zwei Jahren und in diesem Jahr, zeigt sich, dass seit 2019 die Designkosten der beiden nicht eingebauten Editionen sowohl in der Standard- als auch in der Luxusklasse um 27 Prozent gestiegen sind. „Allgemeine Erfahrungswerte sind, dass die höchsten Preissteigerungen bei hochwertigen Geräten zu beobachten sind, dazu gehören mechanische und elektronische Geräte und deren Design“, erklärt László Barangi Harangi.

Das Timing von Projekten ist der Schlüssel zu einer genauen Kostenplanung

Die bedeutendste Änderung liegt in der Pünktlichkeit der Projekte: Während 2019 der Leitplan von der Vorbereitungsphase bis zur Inbetriebnahme noch 32 Wochen betrug, wurde 2021 das Zeitintervall für das gesamte Projekt auf 50 Wochen erhöht, von denen nur 12 Wochen typisch sind Umsetzungsfrist. „Angesichts der neuen Arbeitsplatz- und Arbeitstrends empfiehlt es sich, terminlich längere Vorbereitungszeiten einzuplanen und möglichst frühzeitig gemeinsam über die Gesamtstrategie und die damit verbundenen spezifischen Faktoren nachzudenken: zum Beispiel wie viele Mieter und Flächen die Der Mieter plant die Nutzung. Arbeitsmodell und welche Art von Gebäude Sie bevorzugen“, erläutert László Barangi Harangi. „Neben der Strategiedefinition ist es ratsam, mehr Zeit für die Auswahl des richtigen Gebäudes, Planers und Bauherrn sowie die Bau- und Konzeptplanung zu investieren, um die Bedürfnisse und Perspektiven von Mietern und Kunden zu maximieren und dem sich ändernden Arbeitsumfeld gerecht zu werden Tendenzen.”

Sie suchen eine Büro-, Lager-, Gewerbe- oder Industrieimmobilie auf dem Land?

Schauen Sie sich im komplett renovierten Haus um Raktar.info und Irodahaz.info auf unseren Seiten!

Im Zusammenhang mit dem Leitfaden ist es wichtig hinzuzufügen, dass CBRE die Planungskosten für Büros mit einer durchschnittlichen Nutzfläche von 1.000 m2 basierend auf Kostendaten für das dritte Quartal 2021 geschätzt hat. Für langfristige Projekte deutlich größere Büroflächen und spezielle Kundenbedürfnisse, Projektkosten können erheblich von den Werten im Leitfaden abweichen. „Der Zweck unseres Leitfadens ist es, Ihnen einen Überblick darüber zu geben, worauf Sie in den drei typischsten Bürotypen achten sollten. Natürlich gibt es Bedürfnisse und Spezifikationen, die sich nur schwer in eine von drei Kategorien einordnen lassen. In solchen Fällen ist es ratsam, sich an einen Spezialisten zu wenden, der sowohl hinsichtlich der Kosten als auch des Zeitpunkts entsprechende Ratschläge geben kann“, fügte László Barangi Harangi hinzu.


Source: Ingatlanhírek by ingatlanhirek.hu.

*The article has been translated based on the content of Ingatlanhírek by ingatlanhirek.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!