die Kontroverse um die Rettung ist nicht erloschen


Es brennt im Feuerwehrhaus. Einerseits sind mehr als ein Drittel ihrer Einsätze keine nachgewiesenen Notfälle, andererseits werden sie immer häufiger zum Ziel physischer und gewaltsamer Angriffe.

Das im Rahmen des Gesetzesvorschlags des LREM-Abgeordneten Fabien Matras vorgestellte neue Modell der zivilen Sicherheit bietet erste Lösungen. Der endgültige Text, der Gegenstand eines Kompromisses zwischen Abgeordneten und Senatoren war, die am 7. Oktober in einem gemeinsamen Ausschuss zusammentraten, schlägt vor, zunächst mit einer einzigen Notrufnummer (112) zu experimentieren, die den 15., den 17. und den 18. zusammenfasst. Gleichzeitig eine weitere Option basierend auf zwei separaten Nummern, eine für Polizeinotrufe und die andere für …


Source: Le Progrès : info et actu nationale et régionale – Rhône, Loire, Ain, Haute-Loire et Jura | Le Progrès by www.leprogres.fr.

*The article has been translated based on the content of Le Progrès : info et actu nationale et régionale – Rhône, Loire, Ain, Haute-Loire et Jura | Le Progrès by www.leprogres.fr. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!