die in Lettland eine Gehaltserhöhung erhalten haben


Nur jeder siebte oder 15% der Einwohner Lettlands hat bereits eine Gehaltserhöhung erhalten, die mit der hohen Inflation im Land verbunden ist. Weitere 6 % der Letten sagen laut einer Umfrage des Forschungsbüros Norstat Latvija, dass das Management ihres Unternehmens bald ihre Löhne erhöhen wird.

Jeder dritte (35 %) Einwohner Lettlands hat noch keine Gehaltserhöhung erhalten, hofft aber, dass der Arbeitgeber in naher Zukunft eine Lohnerhöhung plant, und jeder fünfte ist überzeugt, dass keine Erhöhung in den Plänen des Managements ist. Damit kommen fast 60 % der Bevölkerung des Landes immer noch mit dem gleichen Einkommen aus wie zuvor – trotz mehr als zwanzig Prozent Inflation im Land.

„Leider sehen wir, dass die Krise absolut alle betrifft und auch die Kosten für Unternehmer steigen. Hohe Inflation bedeutet, dass die Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen zurückgeht, was bedeutet, dass das Geschäft stagniert. Es ist gut, wenn der Umsatz des Unternehmens mindestens auf dem gleichen Niveau geblieben ist (was bereits einen tatsächlichen Einkommensverlust in Höhe der Inflation bedeutet), aber für viele ist er gesunken. Gleichzeitig stehen die größten Ausgaben für Strom und Heizung noch bevor“, kommentierte Expertin Evija Šalte.

Die Studie zeigte auch einen interessanten Trend – die Gehälter werden in Riga häufiger erhöht – 17 % im Vergleich zu 12-14 % in den Regionen sowie bei hochqualifiziertem Personal. So gaben 16 % der Hochschulabsolventen an, bereits eine Gehaltserhöhung erhalten zu haben, und weitere 8 % planen, sie in naher Zukunft zu erhalten. Während unter den Personen mit Sekundar- und Sekundarschulbildung 18 % bzw. 15 % eine Gehaltserhöhung erhielten oder planen, eine Gehaltserhöhung zu erhalten.

Der gleiche Trend zeigt sich bei der Einkommensanalyse: Die Erhöhung erhielten vor allem diejenigen, die ab 1251 Euro verdienten. So erhielten beispielsweise unter denjenigen, deren Gehalt zwischen 551 und 1000 Euro liegt, nur 11 % eine Gehaltserhöhung, während unter denjenigen, die zwischen 1251 und 1500 Euro verdienen, jeder Fünfte (22 %) eine Gehaltserhöhung erhielt. Unter denjenigen, die 1.501 Euro oder mehr verdienen, ist jeder Dritte 31 %.

Dies deutet laut dem Experten deutlich darauf hin, dass Unternehmen Angst haben, talentierte und hochqualifizierte Mitarbeiter zu verlieren, die nur schwer zu ersetzen sein werden.

„Neben den Energieproblemen und dem wirtschaftlichen Abschwung leidet Lettland unter einem Personalmangel, der mit dem demografischen Loch Ende der neunziger Jahre zusammenhängt. Motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter sind mittlerweile sehr gefragt, daher versuchen die Unternehmen, sie trotz wirtschaftlicher Schwierigkeiten zu halten“, erklärt E. Schalte.


Source: GOROD.LV – новости Даугавпилса by gorod.lv.

*The article has been translated based on the content of GOROD.LV – новости Даугавпилса by gorod.lv. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!