Die heutigen Maßnahmen werden die Energiearmut nicht beseitigen

Die heutigen staatlichen Maßnahmen werden die Energiearmut nicht beseitigen.Foto: Wavebreakmedia ltd/Scanpix

Die heutigen staatlichen Maßnahmen zum Ausgleich der hohen Energiepreise seien jedoch außergewöhnlich und vorübergehend, was die Energiearmut auf Dauer wohl nicht beseitigen werde, sagt der Chef der Tartuer Energieagentur Martin Kikas. Im Jahresabschlussprogramm „A Vibrant Future“ spricht er darüber, welche langfristigen und effektivsten Instrumente zum Einsatz kommen sollten.

Im Laufe des Jahres werden aktuellere Themen wie Energiesparen im Haushalt, Gebäudesanierung, die Rolle der öffentlichen Hand bei der Energie- und Klimapolitik sowie technische Lösungen zur Unterstützung von Verbrauchern und Kleinproduzenten diskutiert. Am Ende der Show präsentiert Kikas auch eine eigene Prognose, was mit den Energiepreisen im Jahr 2022 passieren könnte. Moderiert wird die Show von Lauri Leet.

Hören Sie hier “A Bright Future”:


Source: https://www.aripaev.ee/ by www.aripaev.ee.

*The article has been translated based on the content of https://www.aripaev.ee/ by www.aripaev.ee. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!