Die Halbmannschaft hat bereits ein europäisches Halbzeit-Format gezeigt


Samstag, 08. Januar 2022 19:56

Die Handball-Herrenmannschaft, die sich auf die teils heimische Europameisterschaft vorbereitet, besiegte Bahrain im Trainingsspiel am Samstag in Szigetszentmiklós.

Vorbereitungsspiel:
Ungarn-Bahrain 36-30 (18-19)
Städtische Sporthalle – Szigetszentmiklós, Szebeni utca 81, Schiedsrichter: Horváth, Marton

Ungarn: Barbier, Mikler, Szekler (Torhüter), Ancsin 4, Bodó 3, Bujdosó, Bóka 2, Győr 1, Hanusz 2, Ligetvár, Lékai, Máthé 7, Nagy, Rodriguez 3, Rosta 5, Sipos, Sunajko 2, Szita 1, Thema 6. Trainer: István Gulyás.

Bahrain: Ali, Isa, Mahfoodh (kapusok), Abdulla 2, Abdulredha 2, Ahmed 4 (2), Ali 3, Ali 4, Alsamahiji 3, Alsayyad 2, Askani, Eid 2 (1), Fadhul 2, Habib 2, Mohamed 1 , Qambar, Salman 3. Edző: Aron Kristjánsson.

Ausstellungen: 2, krank. 5 Minuten.
Sie sind sieben Meter lang: 0/1, krank. 3/4.

Nur Bence Bánhidi fehlte bei den zwanzig starken Ungarn wegen leichter Rückenschmerzen. Zunächst waren die Gäste vor beiden Toren treffsicherer, sodass sie 7-4 schritten. Ausgehend von der Abwehr von Roland Mikler gelang den immer besser verteidigenden Ungarn in der 17. Minute (12:11) der Ausgleich und die Wende. Danach wechselte Bundeskapitän István Gulyás mehrere Positionen, sodass die Partie etwas unsicher wurde, Bahrain übernahm die Führung zurück und hielt sie bis zum Ende der Halbzeit (18-19).

Nach der Pause gab es erneute Auswechslungen bei den Hausherren, die jedoch ein großer Erfolg waren, da die ungarische Nationalmannschaft mit einer 4:0-Serie begann, sodass der Nahe Osten in der vierten Minute (22: 19) um Zeit bat. Ähnlich gut verlief die Fortsetzung mit 27:22 in der 43. Minute. Statt Roland Mikler stand Márton Székely am Tor und stellte sich mit Kunststücken vor. Auch auf dem Feld gab es weitere Veränderungen, aber dadurch ließ der Schwung nicht nach, die Ungarn spielten mit großem Elan Handball.

Die Profis haben nie nach Zeit gefragt, die Spieler mussten sich von jedem Auf und Ab alleine erholen, und das haben sie jedes Mal geschafft, obwohl sie vor allem in der zweiten Hälfte nicht viel Einfluss hatten.

Erfolgreichster Spieler der Ungarn war Máthé Dominik mit sieben Toren, Topic Petar mit sechs Toren, Miklós Rosta mit fünf Toren und Gábor Ancsin mit vier Toren. Im vierten Spiel zwischen den beiden Mannschaften gewannen die Ungarn zum vierten Mal.

In der Gruppe B des ungarisch-slowakischen Kontinentalturniers treffen die Ungarn am Donnerstag ab 20.30 Uhr auf die Niederlande, am Sonntag ab 18 Uhr auf Portugal und am 18. Januar ab 18 Uhr auf Island im MVM Dome in Budapest. Die ersten beiden Plätze erreichen das Halbfinale.


Source: molcsapat.hu by molcsapat.hu.

*The article has been translated based on the content of molcsapat.hu by molcsapat.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!