Die European Space Agency und das Design Terminal bringen ungarische Startups zum Erfolg

Mit der Botschaft, dass man mit der einfachsten Idee die Galaxie erobern kann, startete die Innovationsagentur das Programm im vergangenen Jahr, doch die beteiligten Unternehmen blieben mit ihren Plänen nicht bescheiden. Derzeit nehmen 11 aktive Teilnehmer an dem Programm teil. Es gibt solche, die Cloud-basierte, analytische Anwendungen für Nanosatelliten-Missionen bereitstellen, und andere, die das Ernährungsprogramm von Raumfahrern auf der Grundlage von DNA und Biomarkern anpassen oder sogar unerwünschte Methanlecks durch die Bereitstellung von Satellitendaten eliminieren.

Das Hauptziel von ESA BIC Hungary ist die Entwicklung erfolgreicher Startups der Raumfahrtindustrie in Ungarn. Und warum ist das ein wichtiger Bereich? Es ist wichtig zu sehen, dass Entwicklungen in der Raumfahrtindustrie auch unseren Alltag beeinflussen. Diese Erfindungen erleichtern unseren Alltag.

Start-ups, die in die 12- bis 24-monatige Inkubationszeit eintreten, erhalten unter anderem ein Stipendium in Höhe von 50.000 Euro sowie Business-Mentoring und rechtliche und technische Unterstützung. Neben exzellenten Mentoren auf ihrem Gebiet helfen auch 15 Technologiepartner den Startups. Zwei Alumni-Teams haben den Ausbildungsprozess bereits abgeschlossen. Die Wirksamkeit von Geschäftsentwicklungspräsentationen, Workshops, Geschäfts- und Community-Meetings wird durch sinnvolle Kooperationen und erfolgreiche Investitionsrunden demonstriert.

ESA BIC Ungarn: Wissen, Community und Marktchancen

27G Technology entwickelt das kleinste Dosimeter der Welt, und ihre jüngste Errungenschaft ist die erfolgreiche Integration ihres ersten fliegenden Prototyps in den neuen MRC-100-Satelliten der Technischen Universität Budapest. MRC-100 wird der nächste ungarische Satellit sein, der im Frühjahr 2023 mit der Falcon-Rakete von SpaceX gestartet wird.

Mindrove entwickelt Biosensor-Geräte für das durch künstliche Intelligenz unterstützte Gehirntraining von Astronautenkandidaten. Im Rahmen des ESA-BIC-Programms kamen sie mit einem Unternehmen namens Fit4Race in Kontakt, das dabei hilft, die Hürden zu Höchstleistungen in ihrem Center zu überwinden. Dank ihnen führt Mindrove bereits Neurofeedback-Tests an Extremsportlern durch.

Mittels künstlicher Intelligenz und Satellitendaten unterstützt SpaceCrop Landwirte bei der Optimierung ihrer Wassernutzung. Sie haben in diesem Jahr 210.000 Euro investiert.

Alle Startups und Unternehmen gaben an, dass sie gerne an einem Programm teilnehmen, das ihnen ein internationales Netzwerk gleichgesinnter, innovativer, wissensbasierter Unternehmer und Wissenschaftler bietet. All dies kann sie nicht nur bei der Entwicklung, sondern auch bei der Suche nach Marktchancen unterstützen.

Für das Programm werden laufend Interessenten geworben unter dem Link unten.


Source: technokrata by www.technokrata.hu.

*The article has been translated based on the content of technokrata by www.technokrata.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!