Die erste Phase des Aufforstungsprojekts in der Sierra de l’Ataix schreitet voran

Martorell feuert

Die Arbeiten zur Beseitigung der Bäume, die im Juli letzten Jahres durch das Feuer in der Sierra de l’Ataix verbrannt wurden, werden in Martorell und Castellví de Rosanes fortgesetzt. Dies ist die erste Phase der vom Provinzrat von Barcelona geplanten Aufforstungsarbeiten, die diesen September in Castellví begannen. Der Stadtrat von Martorell möchte, dass die anschließende Aufforstung sehr pädagogisch und unter Einbeziehung der Schulen erfolgt.

Der Plan der Provinzbehörde hat mit den dringendsten Maßnahmen begonnen, um Bäume mit mehr als 40 % verbrannter Masse zu entfernen, die wahrscheinlich umfallen und die sich 25 Meter oder weniger von den Durchgangsbereichen entfernt befinden. Jetzt läuft es innerhalb der betroffenen 7 Hektar in Castellví, und dann ist die 14 von Martorell an der Reihe. Der Landesrat stellt 30.000 Euro bereit.

Das Projekt ist in drei Phasen definiert. Der Bürgermeister von Martorell, Xavier Fonollosa, kommentiert, dass die aktuelle – die erste – ” dringende Maßnahmen zum Entfernen von Bäumen umfasst, die eine Gefahr darstellen, da sie neben stark befahrenen Straßen oder Städten liegen.” Als letztes, sagt er, kommen die anderen beiden Phasen: “Erkenne die verbrannten Bäume und entferne die zugänglichen, und im nächsten Frühjahr/Sommer geht es zur Wiederaufforstung.”

Xavier Fonollosa, alcalde de Martorell

Für diese dritte und letzte Phase der Wiederaufforstung beschreibt Fonollosa, dass „es zwei Theorien gibt: eine, die auf einer geringen Wiederaufforstung basiert und den Wald selbst regenerieren lässt, und eine andere, die darin besteht, mehr einzugreifen und zur Wiederaufforstung beizutragen“.

Der Bürgermeister bekennt sich zum zweiten Weg, denn ihm ist klar: “Wir müssen die Schwierigkeit tun, Pädagogik zu machen, um unsere natürliche Umgebung zu verbessern.” Dazu möchte er, dass „alle Schulen der Gemeinde einen wichtigen Anteil daran haben und dass jeder Junge oder jedes Mädchen in Ataix einen Baum pflanzen kann. Das hat eine brutale pädagogische Kraft und scheint den Technikern der Diputación gefallen zu haben“.

Xavier Fonollosa, alcalde de Martorell

Fonollosa sagt, dass die Bildungsgemeinschaft dieses Projekt sehr gut aufgenommen hat, erwartet, dass es auch von der breiten Öffentlichkeit sehr gut angenommen wird und insgesamt dazu beitragen wird, “unsere verbrannten Wälder schneller zu regenerieren”.

Xavier Fonollosa, alcalde de Martorell

Der Bürgermeister stellt klar, dass diese Aktionen unbedingt unter der Koordination von Technikern des Provinzrates durchgeführt werden müssen, um „keinen Aufhebens zu machen. Sie sind es, die uns sagen müssen, welche Teile wieder aufgeforstet werden können und wie wir das machen sollen“.


Source: Web de notícies de l'Ajuntament de Martorell by martorelldigital.cat.

*The article has been translated based on the content of Web de notícies de l'Ajuntament de Martorell by martorelldigital.cat. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!