Die Energiepreise sind gefallen – Das sind die Gewinner und Verlierer an der Börse

Eine der prägendsten Geschichten der letzten Zeit ist der Rückgang des Erdgaspreises. Breitere Preiserhöhungen auf dem Energiemarkt, Bedenken in der Lieferkette und ausgesprochen kalte Winterwetterprognosen führen unter anderem zu explosiven Preiserhöhungen.

Gleichzeitig steigen auch die Strompreise in Europa stark an, und zwar aus mehreren Gründen:

  • die Preise für Rohstoffe für die Stromerzeugung, Kohle und Erdgas sind in den letzten Monaten deutlich gestiegen,
  • die Situation wird durch die Streiks in französischen Atomkraftwerken noch komplizierter, wobei Arbeiterstreiks am Dienstag die Atomstromproduktion in sechs französischen Reaktoren um 3,1 Gigawatt reduziert haben, so der Netzbetreiber RTE.
  • der Preis für CO2-Zertifikate steigt stark an,
  • Zudem befürchten die Marktteilnehmer, dass die deutschen Gasspeicher knapp sind, was zu anhaltend hohen Gas- und Strompreisen führen könnte.

Schließlich steigen die Ölpreise vor allem aufgrund eines gedämpfteren Angebots, da die OPEC+ ihre Produktion sukzessive erhöht und geplant ist, die Grenze um 400.000 Barrel pro Monat anzuheben, aber dies ist noch nicht genug. Zudem sind die US-Ölreserven unterdurchschnittlich und Schieferölproduzenten sind noch nicht massenhaft auf den Markt zurückgekehrt. Ein weiterer Preisdruck könnte sein, dass neben steigenden Gaspreisen nicht nur Gas-Kohle-, sondern auch Gas-Öl-Börsen begonnen haben, die zusätzliche Nachfrage schaffen. Seit Jahresbeginn ist das Öl der Sorte Brent um mehr als 62 Prozent gestiegen, im vergangenen Jahr um 94 Prozent auf ein 3-Jahres-Hoch. Jetzt sind wir da, um den Ölpreis deutlich über das Niveau vor dem Coronavirus zu bringen, tatsächlich hatte der Kurs im März dieses Jahres zum ersten Mal das Niveau von Ende 2019 erreicht.

Worum geht es in dem Artikel noch?

  • Wir haben uns die Auswirkungen steigender Energiepreise auf die Aktien europäischer Öl- und Gasunternehmen angesehen.
  • Wir haben auch die Performance von Energieunternehmen und alternativen Energieunternehmen untersucht.
  • Schließlich haben wir auch die an der ungarischen Börse gelisteten energienahen Unternehmen mit anderen Playern im ungarischen Parkett verglichen.

Source: Portfolio.hu – Üzlet by www.portfolio.hu.

*The article has been translated based on the content of Portfolio.hu – Üzlet by www.portfolio.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!