Die Eigentümer von United erwägen einen vollständigen oder teilweisen Verkauf des Clubs


Manchester United könnte in anderen Händen unterwegs sein.

In einer Ankündigung auf der Website des Fußballvereins vom Dienstagabend heißt es, dass im Rahmen einer Strategie zur „Stärkung des Vereinswachstums“ mehrere „strategische Schritte“ in Betracht gezogen werden, darunter ein vollständiger oder teilweiser Verkauf.

Es ist die amerikanische Glazer-Familie, die Manchester United besitzt. Das tut sie seit 2005.

„Die Stärke von Manchester United steht und fällt mit der Leidenschaft und Loyalität unserer globalen Community von 1,1 Milliarden Fans und Followern“, sagen die beiden Vorsitzenden Avram Glazer und Joel Glazer auf der Website.

„Während wir weiter an die erfolgreiche Geschichte des Clubs anknüpfen, hat der Vorstand einer umfassenden Evaluierung strategischer Alternativen zugestimmt.“

„Wir werden alle Optionen prüfen, um sicherzustellen, dass wir das Beste für unsere Fans und Manchester United tun, um die erheblichen Wachstumschancen zu maximieren, die dem Verein jetzt und in Zukunft zur Verfügung stehen.“

Das United-Management hat in dem anstehenden Verfahren die amerikanische Bank Raine Group als Finanzberater engagiert. Anfang dieses Jahres war die Raine Group am Verkauf von Chelsea beteiligt.

Die Familie Glazer wurde mehr oder weniger vom ersten Tag an von den Fans von Manchester United beschimpft. Teils wegen seines Umgangs mit den Finanzen des Clubs, teils wegen des sportlichen Niedergangs von United in den letzten Jahren.

Besonders seit Alex Ferguson 2013 als Trainer aufhörte, gab es nicht viele große Momente für „die Roten Teufel“.

Zwei englische Pokaltitel – einer im FA Cup und einer im Ligapokal – sowie ein Triumph in der Europa League wurden für United errungen, die sonst unter Ferguson gewohnt waren, um die englische Meisterschaft und den Champions-League-Pokal zu kämpfen.

Kürzlich stand United aufgrund eines explosiven Interviews im Rampenlicht, das Cristiano Ronaldo dem englischen Journalisten Piers Morgan gab.

Im Interview sagte der 37-jährige Portugiese unter anderem, dass er sich von Manchester United im Stich gelassen fühle und dass der Klub um Trainer Erik ten Hag versuche, ihn rauszudrängen.

Er erklärte auch, dass er ein besonders angespanntes Verhältnis zu dem niederländischen Manager habe. Ronaldo hat auch auf die Glazer-Familie eingeschlagen.

Das Interview führte dazu, dass United am Dienstag zuvor bekannt gab, dass die Parteien vereinbart hätten, getrennte Wege zu gehen, und dass Ronaldos Vertrag daher mit sofortiger Wirkung gekündigt wurde.


Source: Politiken.dk – Forsiden by politiken.dk.

*The article has been translated based on the content of Politiken.dk – Forsiden by politiken.dk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!