Die besten Attraktionen aller Inseln der Kanarischen Inseln

1. Teneriffa Teide – der höchste Gipfel Spaniens

Der Teide, Spaniens höchster Gipfel, ist mit Abstand die beliebteste und bekannteste Attraktion Teneriffas. Ein großer Teil der Touristen macht im Urlaub einen Tagesausflug in den Teide-Nationalpark, um den 3.718 Meter hohen Vulkan zu sehen. Hier können Sie verschiedene Wanderungen unternehmen, den Nationalpark erkunden oder mit der Gondelbahn auf den Gipfel des Berges steigen.

Tourismus TeneriffaTeneriffas beliebteste Attraktion
Teneriffa bietet viele Möglichkeiten, den Vulkan Teide zu sehen.

Wenn Sie im Teide etwas anderes erleben möchten, übernachten Sie im Parador del Teide. Wenn die Tourbusse am Abend verschwinden, sind außer den Hotelgästen keine Menschen in der Umgebung. In den Bergen sieht man beispielsweise einen außergewöhnlich klaren Sternenhimmel.

Teide liegt im Zentrum von Teneriffa und ist daher sowohl von den südlichen als auch den nördlichen Ferienorten leicht zu erreichen. Für den Roadtrip sollte warme Kleidung mitgebucht werden, da die Berge ihr eigenes Mikroklima haben. In den Wintermonaten kann sogar Schnee liegen.

Denken Sie auch daran: Die Abwechslung zum Strandurlaub – machen Sie einen Tagesausflug in das charmante Städtchen La Laguna auf Teneriffa

2. Gran Canaria Las Palmas ist die bekannteste Stadt der Inseln

Es ist fast schwer zu entscheiden, welche Attraktion Gran Canarias über allen anderen ist. Die Insel umfasst Wanderwege, die zu den Felsen des Roque Nublo, den Sanddünen von Maspalomas und Puerto de Mogán, bekannt als das Venedig der Kanarischen Inseln, führen. Gran Canaria kommt jedoch nicht an Las Palmas vorbei, der berühmtesten Stadt der gesamten Kanarischen Inseln, die einst eines der ersten südlichen Urlaubsziele der Finnen war.

In Las Palmas sollten Sie sich zumindest Vegueta ansehen, die Altstadt mit ihren hübschen Plätzen, Gebäuden und der Kathedrale. Playa de Las Canteras ist der Hauptstrand von Las Palmas. Wenn Sie einen Hauch von Geschichte suchen, übernachten Sie im ältesten Hotel der Insel in Santa Catalina. Das Hotel ist seit 1890 in Betrieb.

ShutterstockSehenswürdigkeiten auf Gran Canaria
Die Kathedrale von Las Palmas befindet sich im alten Viertel von Vegueta.

Las Palmas liegt im Norden von Gran Canaria und ist auch der einzige Flughafen der Insel. Die verschiedenen Resorts im Süden liegen etwa 50-70 Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Las Palmas ist leicht mit dem Mietwagen oder Bus zu besuchen.

Denken Sie auch daran: Die besten Attraktionen auf Gran Canaria – siehe 7 Tipps

3. Lanzarote heiße Landschaften im Nationalpark Timanfaya

Der Nationalpark Timanfaya liegt an der Westküste von Lanzarote und ist das absolute Reiseziel Nummer eins auf der Insel. Nach Vulkanausbrüchen gleicht der Nationalpark einer dunklen, trockenen Mondlandschaft. Es gibt Wanderwege im Park, aber Sie können auch mit dem Auto dorthin gelangen. Montañas del Fuego – wörtlich Vulkane – ist ein beliebtes Gebiet im Nationalpark.

ShutterstockTimanfaya-Nationalpark
Der Timanfaya Nationalpark ist bekannt für seine beeindruckende Landschaft.

Für den Nationalpark wird ein Eintrittspreis von 12 € erhoben, und während der Warteschlangen während der Hauptreisezeit können sich Autoschlangen an seinen Toren bilden. Geführte Touren werden ebenfalls angeboten. Verpassen Sie auch nicht das Besucherzentrum des Parks, das vom Architekten der Insel entworfen wurde. Cesar Manrique.

Denken Sie auch daran: Kanarisches Türkisjuwel – Baden ist in Lanzarotes schönstem Schwimmbad verboten

4. Die Sanddünen von Fuerteventura

Die Landschaft Fuerteventuras, bekannt für die besten Strände der Kanarischen Inseln, wird von riesigen Sanddünen im Naturpark Corralejo geprägt. Sie können Fuerteventura nicht besuchen, ohne die Besonderheit der Insel zu sehen. Auch Hollywood-Produktionen wurden in diesen Landschaften abgebildet Wonder Woman 1984.

ShutterstockDie Sanddünen von Fuerteventura
Fuerteventura ist bekannt für seine Sanddünen.

Auf den Sanddünen befindet sich die Autobahn FV-1, über die Urlauber mit Mietwagen eine Wanderung in der Dünenlandschaft unternehmen können. Von Finnland aus werden Pauschalreisen nach Corralejo unternommen.

Denken Sie auch daran: Haben Sie den seltsamsten Strand der Kanarischen Inseln gesehen? Hier lauern Sie auf Korallen, die wie Popcorn aussehen

5. La Gomera UNESCO-Stätte Garajonay

Viele Touristen haben einen Tagesausflug von Teneriffa auf die Nachbarinsel La Gomera unternommen. Die kleinere Insel eignet sich auch für das eigentliche Urlaubsziel – wenn der Hauptzweck der Reise nicht darin besteht, die Strände zu genießen. Die Stärken von La Gomera liegen woanders.

La Gomera ist unter anderem als der Ort bekannt, an dem Christoph Kolumbus vor seiner Eroberung Amerikas Halt machte. Die einzigartigste Attraktion der Insel ist jedoch der Nationalpark Garajonay, der ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. In der Umgebung wächst ein Lorbeerwald, über dem fast immer Wolken und Nebel schweben. Die grüne Landschaft und die feuchte Luft unterscheiden sich deutlich vom trockenen Gelände der berühmtesten Inseln.

ShutterstockNationalpark Garajonay
Der Nationalpark Garajonay ist ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Garajonay-Wald ist ein beliebtes Wanderziel. Der Nationalpark soll nach den jungen Liebenden Gara und Jonay benannt sein. Da die Eltern der Jugendlichen die Beziehung nicht akzeptierten, beschlossen sie, sich im Wald das Leben zu nehmen.

Einige Pauschalreisen werden von Finnland nach La Gomera gemacht. Fahren Sie mit der Fähre über Teneriffa auf die Insel – die Fahrt dauert weniger als eine Stunde. Reiseveranstalter bieten geführte Touren von Teneriffa nach La Gomera an.

Denken Sie auch daran: Der Lookout auf Canary Glass-Basis lässt Ihre Knie durchhängen – sind Sie entweder über diese Landschaft gelaufen?

6. Leuchtturm von El Hierro und ehemaliger Nullmeridian

Das winzige El Hierro ist eine Vulkaninsel, auf der keine größeren Touristenströme zu hören sind. Viele Reisende haben sicherlich noch nicht einmal von der Kanareninsel El Hierro gehört. Der Strandurlaub auf El Hierro lohnt sich nicht, ist aber gut geeignet für abenteuerlustige Reisende, die die andere Seite der Kanarischen Inseln sehen möchten.

Von den Sehenswürdigkeiten lohnt es sich zumindest, den Orchilla Lighthouse zu erleben: Gleichzeitig befindet man sich in der Nähe des ehemaligen Zero Circle, bevor er nach Greenwich, Großbritannien, verlegt wurde. Am Rande des Leuchtturms finden Sie ein Denkmal, das dem Nullmeridian gewidmet ist. Eine weitere Sehenswürdigkeit in El Hierro ist das Lavahöhlenbecken von Charco Azul.

IstockphotoOrchilla-Leuchtturm
Orchilla Lighthouse befindet sich in der Nähe des ehemaligen Nullmeridians.

Es gibt keine Pauschalreisen nach El Hierro, aber Sie können auf eigene Faust dorthin reisen. Haben Sie schon immer von Inselhüpfen auf den Kanaren geträumt?

Lesen Sie auch: Es gibt eine Kanarische Insel, von der nur wenige etwas wissen – 10 Fakten über das unbekannte El Hierro

7. Der Vorteil von La Palma ist das Wandergelände

La Palma, auch Grüne Insel genannt, ist kein Ort, um nach Sightseeing zu gehen. Das beliebteste Ausflugsziel der Insel ist der Nationalpark Caldera de Tabueriente mit seinen vielen verschiedenen Wanderwegen. Sie können den Krater, die Klippen und den Nadelwald erwarten.

Inka KhanjiNationalpark Caldera de Taburiente
Die Insel La Palma ist ideal für Aktivurlauber.

Reisen Sie auf eigene Faust auf die Insel La Palma. Flüge starten von den größeren Kanarischen Inseln wie Teneriffa und Gran Canaria. Darüber hinaus verkehren Fähren zwischen den Inseln der Kanarischen Inseln.

8. La Graciosa – wenn du gar keine Attraktionen vermisst

Die neueste Kanareninsel ist La Graciosa, die neben Lanzarote liegt und 2018 offiziell das achte Mitglied des Archipels wurde. Die Insel mit weniger als tausend Einwohnern ist weitgehend naturbelassen. Es gibt zum Beispiel keine befestigten Straßen – und keine Sehenswürdigkeiten. Auf der Insel können Sie jedoch die sauberen und ruhigen Strände wie Playa de las Conchas besuchen.

La Graciosa ist ein allgemeiner Tagesausflug von Lanzarote, aber es gibt auch einige Übernachtungsmöglichkeiten. Die Fahrt mit der Fähre zwischen den Inseln dauert weniger als eine halbe Stunde.

Lesen Sie auch: Welche Insel ist die richtige für Sie? So wählen Sie ein Urlaubsziel auf den Kanarischen Inseln

Text: Maria Hietala
Fotos: Shutterstock und Teneriffa Tourismus


Source: Rantapallo.fi – Suomen suosituin matkailumedia by www.rantapallo.fi.

*The article has been translated based on the content of Rantapallo.fi – Suomen suosituin matkailumedia by www.rantapallo.fi. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!