Die Beschränkung des Erwerbs von Anteilen an ausländischen Unternehmen wurde bis Ende 2023 verlängert


Die Beschränkung des Erwerbs von Anteilen an ausländischen Unternehmen bleibt bis Ende 2023 in Kraft. Der Präsident verlängerte ein im März erlassenes Dekret über Maßnahmen zur Gewährleistung der Finanzstabilität.

Die Beschränkung des Erwerbs von Anteilen an ausländischen Unternehmen wurde bis Ende 2023 verlängert

Wladimir Putin verlängerte sein eigenes Dekret zu Finanzstabilitätsmaßnahmen im Bereich der Währungsregulierung. Das Dokument wird auf dem Portal der Rechtsinformationen veröffentlicht.

Der Erlass wurde im März 2022 verabschiedet, seine Gültigkeit war zunächst bis Ende 2022 festgelegt. Mit dem heutigen Erlass wird die Beschränkung bis Ende 2023 verlängert.

Das Dokument legt ein Verbot von Transaktionen zum Kauf von Anteilen an ausländischen Unternehmen ohne Genehmigung der Bank von Russland fest. Das Dekret gibt der Zentralbank auch das Recht, die Höhe der Transaktionen für die Überweisung von Geldern an ausländische Unternehmen und Einzelpersonen zu bestimmen.

Titelfoto: ShehryarKhan / Shutterstock

Abonnieren Sie unsere Telegrammkanalum über Neuigkeiten und Veranstaltungen auf dem Laufenden zu bleiben!


Source: RB.RU by rb.ru.

*The article has been translated based on the content of RB.RU by rb.ru. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!