Die Autoknappheit wird auch im ersten Halbjahr anhalten – DRIVE

Neben der Halbleiterproblematik wurde die Situation durch steigende Preise für andere Komponenten, Metall und sogar Logistikschwierigkeiten (Mangel an Seecontainern und steigende Kosten für deren Fracht beim Import von Ersatzteilen) beeinflusst.

Der Mangel an Chips, mit dem die globale Autoindustrie 2020-2021 konfrontiert war, wirkte sich auch auf den russischen Markt aus. Das ausgehende Jahr war geprägt von einem Angebotsüberschuss – steigende Preise und eine Verknappung von Autos. Der Leiter des Ministeriums für Industrie und Handel, Denis Manturov, prognostizierte in einem Interview mit Rossiya 24, dass diese Situation in der ersten Hälfte des Jahres 2022 anhalten werde. Aber nächstes Jahr sollte die Produktion von Chips in Südostasien noch wachsen, einschließlich jener, die werden speziell für die Bedürfnisse der russischen Autofabriken entwickelt und produziert.

Erst in ein paar Jahren werde sich die Lokalisierung der Autoelektronik in Russland positiv auswirken, glaubt der Minister.

Leider sehen wir uns 2021 mit dem stärksten Preisanstieg auf dem Markt der letzten Jahre konfrontiert. Der Minister schätzte es auf 5-8 % für in Russland hergestellte Autos und 20 % für importierte. Die Agentur Avtostat ist weniger optimistisch. Nach seinen Berechnungen stieg der gewichtete Durchschnittspreis eines neuen Pkw in Russland im vergangenen Jahr um 23% und überschritt die Marke von zwei Millionen Rubel. Händleraufschläge und auferlegte Optionen haben dazu geführt, dass die tatsächlichen und nicht die empfohlenen Preise sogar 35-40% höher waren als vor einem Jahr. Laut Manturov diskutieren nun das Ministerium für Industrie und Handel und das Finanzministerium über eine Überarbeitung der Preisklasse der Luxussteuer (ein Multiplikator für die Transportsteuer). Aber weder der Zeitpunkt der Änderung noch die neue “Luxusgrenze” (jetzt sind es drei Millionen Rubel) wurden nicht genannt.

Von den Top 20 (nach Verkaufsvolumen) Automobilmarken in Russland war 2021 das beste für Haval (34.765 Einheiten in 11 Monaten, +134 %), Chery (32.883, +252 %), Geely (22.479, +63 %) und Entstehung (3420, +201 %). In absoluten Zahlen liegt Lada traditionell auf Platz eins (320.795 Autos), das sind aber nur +6% bis 2020, was unter dem durchschnittlichen Wachstum des Marktes liegt.

Es ist noch zu früh, die Ergebnisse von 2021 für den Markt zusammenzufassen. Aber Sie können durch die ersten 11 Monate navigieren. Laut der Association of European Businesses wurden in Russland 1.439.045 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge verkauft, das sind 6,9 % mehr als im Jahr 2020. Der gute Schwung zur Jahresmitte (+36,9 %) ging jedoch fast vollständig verloren die zweite Hälfte. Insgesamt ist der November im Vergleich zum November 2020 um 20,4 % zurückgegangen. Der Verband geht davon aus, dass sich dieser Rückgang in den kommenden Monaten fortsetzen wird.


Source: DRIVE.RU by www.drive.ru.

*The article has been translated based on the content of DRIVE.RU by www.drive.ru. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!