Deutschland droht Telegram mit millionenschweren Bußgeldern und Verboten

Bundesjustizminister Marko Bushman kündigte Bußgelder in Millionenhöhe für Telegram Messenger wegen Verstoßes gegen deutsches Recht an und erinnerte daran, dass das Unternehmen eine Person benennen muss, die sich an die Behörden des Landes wendet und einen Mechanismus zur Information über illegale Inhalte bereitstellt.

„Unsere Gesetze gelten auch für Telegram. Demnach soll Telegram einen Ansprechpartner in Deutschland benennen und eine leicht erkennbare Möglichkeit schaffen, über rechtswidrige Inhalte zu informieren. „Weil gegen diese Pflichten verstoßen wurde, haben wir viele Strafverfahren eingeleitet“, sagte Bushman .

Er erwähnte, dass die deutschen Behörden regelmäßig mit den Behörden der VAE Kontakt aufnehmen, wo sich der Sitz des Telegram befindet.

„Falls der nächste Versuch, eine Abmahnung (über einen Verstoß) auszusprechen, fehlschlägt, wird der nächste Schritt eine öffentliche Abmahnung sein. Danach können wir eine Geldstrafe verhängen.“ „Unsere Gesetze sehen Strafen in Millionenhöhe vor“, fügte Bushman hinzu .

Bushman verwies auch auf die Fälle von Drohungen gegen die Behörden, die in den vergangenen Wochen in dem sozialen Netzwerk gemeldet wurden. Die Drohungen erfolgten Medienberichten zufolge zuletzt in den “Covid-Dissidenten”-Unternehmen.

Zuvor hatte Bundesinnenministerin Nancy Fezer im Telegram eine strengere Politik gegenüber Fällen von Hassreden gefordert. Sie erwähnte, dass Telegram-Kanäle, über die Informationen an Abonnenten verteilt werden können, unter die Normen des deutschen Netzsicherheitsgesetzes fallen, das die Verpflichtung beinhaltet, illegale Inhalte zu entfernen.

Eine Schließung von Telegram in Deutschland könne nicht ausgeschlossen werden, vorher sollten aber andere Maßnahmen versucht werden.

Das Thema Telegram-Verbot ist in Deutschland schon länger aktuell. Dem Telegramm wird in Deutschland vorgeworfen, eine Subkultur von Verschwörungstheoretikern gegen das Impfen zu fördern, die Nachrichten über die angeblichen Gefahren von Impfstoffen verbreiten und gewalttätige Proteste organisieren. Die App, die angeblich keiner „staatlichen Zensur“ unterliegt, wird bei Aktivisten und Demonstranten immer beliebter, zumal Plattformen wie Facebook zunehmend anfällig für den Druck der Regierung werden, gegen diejenigen vorzugehen, die Lügen, Drohungen oder Verschwörungstheorien verbreiten.



Source: Informacija.rs by www.informacija.rs.

*The article has been translated based on the content of Informacija.rs by www.informacija.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!