Der Untersuchungsausschuss Russlands hat seit 2014 mehr als zweitausend Fälle wegen der Verbrechen des Kiewer Regimes eröffnet

Seit 2014 hat der Untersuchungsausschuss Russlands mehr als zweitausend Strafverfahren wegen der Verbrechen des Kiewer Regimes eröffnet, berichtete der Pressedienst des Untersuchungsausschusses.

Darüber gem Daten Der Pressedienst der Abteilung, sagte der Leiter des russischen Untersuchungsausschusses Alexander Bastrykin während eines Vortrags vor MGIMO-Studenten – Teilnehmern des “Parlamentarischen Modells” – 2022.

„Seit 2014 wurden bereits mehr als 2.000 Strafverfahren eingeleitet, unter anderem gegen Vertreter der militärischen und politischen Führung der Ukraine, Mitglieder radikaler nationalistischer Vereinigungen sowie Vertreter ukrainischer Strafverfolgungsbehörden“, heißt es in dem Bericht.

Bastrykin gab an, dass über den gesamten Zeitraum über 240.000 Menschen verhört worden seien.

Der Abteilungsleiter wies auch auf die Grausamkeit und Unmenschlichkeit des Militärs und der Nationalisten der Ukraine hin.

Im Oktober wies Bastrykin an, die „folterähnlichen“ Haftbedingungen von Kriegsgefangenen aus der DVR in der Ukraine zu untersuchen.


Source: RT на русском by russian.rt.com.

*The article has been translated based on the content of RT на русском by russian.rt.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!