Der Rückspiegel: Willkommen in der „Grünen Hölle“

Nürburgring-Nordschleife, wie sie 1927 angelegt wurde.

Rennfahrer Jackie Stewart nannte es „Die Grüne Hölle“. Es ist der Nürburgring, der diese Woche vor 95 Jahren in Deutschland eröffnet wurde.

Berühmt als Testgelände für Autohersteller, um ihre sportlichsten Maschinen vor der Produktion zu testen, besteht sie aus zwei Rennstrecken. Es gibt die 12,9-Meilen-Nordschleife (Nordschleife) und die 4,18-Meilen-Südschleife (Südschleife). Besonders berüchtigt ist die Nordschleife mit 40 Rechtskurven und 33 Linkskurven, einer maximalen Steigung von 17 % und 300 Metern Höhenunterschied mit einer unvergleichlichen Auswahl an Hochgeschwindigkeitskurven.

Zwischen 1951 und 1976 wurden auf der Nordschleife in der deutschen Eifel 20 Formel-1-Rennen ausgetragen, bis Niki Laudas Ferrari 1976 verunglückte und Feuer fing. Danach beurteilte die F1 die Strecke als zu riskant, obwohl viele Fahrer dies nicht tun.

Die Nordschleife ist auch eine öffentliche Mautstraße. Für 23 Euro oder 24,13 US-Dollar können auch Sie eine Runde drehen, solange sie nicht zum Testen oder Rennen verwendet wird. Denken Sie nur daran, dass deutsche Straßenverkehrsregeln gelten, einschließlich Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Wie es dazu kam

Der wilde Kurs des Nürburgrings zieht Fahrbegeisterte weltweit in seinen Bann.

Die Wurzeln des Nürburgrings reichen bis zum Ende des 19th Jahrhundert, in den Anfängen des Rennsports. Wie in Amerika werden Wettbewerbe trotz der Gefahr in der Regel auf öffentlichen Straßen in ganz Europa ausgetragen. Es wird jedoch schnell klar, dass Straßenkurse, die ausschließlich dem Rennsport vorbehalten sind, für die Automobilentwicklung am vorteilhaftesten wären, sei es für den Rennsport oder für Zivilisten.

In Deutschland schlägt Kaiser Wilhelm II. eine Route über die Eifel vor, die wenig Industrie und steinige Böden aufweist, was den Anbau erschwert. Aber es wird wenig getan, und Rennen werden weiterhin auf öffentlichen Straßen ausgetragen.

Anfang der 1920er Jahre veranstaltete der ADAC, der Deutsche Automobilclub, jährliche Rennen auf 20-Meilen-Stadtkursen in der Nähe von Bonn und Köln. Aber das war alles andere als ideal. Ihre wachsende Popularität veranlasste den Kreisrat der Eifel, Otto Creuz, sowie andere Regierungsvertreter der Weimarer Republik, eine Strecke in der Nähe der Stadt Nürburg in der Eifel zu bauen.

Was entsteht

Kurz vor dem Start zum Eröffnungsrennen auf dem Nürburgring, 19. Juni 1927. Links Rudolf Caracciola auf Mercedes-Benz S, der spätere Sieger des Rennens.

Das Konzept des Nürburgrings ähnelt der damals beliebten italienischen Targa Florio, einem Langstreckenrennen, das auf öffentlichen Straßen in den Bergen Siziliens in der Nähe von Palermo ausgetragen wird. (Begonnen im Jahr 1906 endet die Veranstaltung sieben Jahrzehnte später aus Sicherheitsgründen.)

Mit Gustav Eichler als Architekt beginnt das Projekt 1925 als Arbeitslosenhilfeprojekt, um die marode lokale Wirtschaft wiederzubeleben. Bis zu 2.500 Arbeiter sind gleichzeitig am Bau der Serpentinenrennbahn beschäftigt, die zwei Jahre dauert und 14,1 Millionen Reichsmark kostet.

Die erstellte Strecke, der Nürburgring, ist für vier Konfigurationen mit einer Gesamtlänge von mehr als 18 Meilen ausgelegt, darunter die 4,8 Meilen lange Südschleife und die 14,1 Meilen lange Nordschleife – später auf 12,9 Meilen verkürzt. Zusätzlich gibt es einen 1,5 Meilen langen Aufwärmkreis um die Gruben herum, der als Betonschleife oder Betonschleife bekannt ist.

Eine legendäre Rennstrecke wird eröffnet

Porsche beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring 2019.

Diese Woche vor 95 Jahren veranstaltet der Nürburgring seinen ersten Wettbewerb, ein Motorradrennen, das der Deutsche Toni Ulmen auf einer 350-cm³-Velocette gewann. Am nächsten Tag beginnt das Autorennen. Der Deutsche Rudolf Caracciola gewinnt das Rennen in einem Mercedes-Benz Model S mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 101,1 km/h oder 62,8 mph. Er wird „Ringmeister“ oder „Meister des Nürburgrings“ genannt.

Rennen wurden auf der Strecke bis 1940 ausgetragen und 1947 wieder aufgenommen. In den 1950er Jahren, als die Formel-1-Autos viel zu schnell für die Strecke wurden, forderte dies weiterhin das Leben der Fahrer. Sein Spitzname „Grüne Hölle“ kommt von der Herausforderung, ihn zu fahren. Die Strecke ist lang, mit massiven Höhenunterschieden entlang der Strecke. Dies führt gleichzeitig zu unterschiedlichem Wetter auf verschiedenen Streckenabschnitten. Und im Gegensatz zu modernen Rennstrecken sind die Curbs hoch und die Strecke ist bekannt für ihre Unebenheiten und fehlenden Ablauf.

Nach einer Unfallserie Ende der 1960er-Jahre wurden 17 Millionen D-Mark für die Verbesserung der Sicherheit ausgegeben. An der bisher nur von Hecken gesäumten Strecke wurden Schutzzäune, Pannenstreifen und Leitplanken installiert. Trotzdem verlor Niki Lauda während eines Formel-1-Rennens 1976 in einer schnellen Linkskurve die Kontrolle über seinen Ferrari 312. Als er einen Felsbrocken auf der rechten Straßenseite trifft, fängt sein Ferrari Feuer und rollt über die Strecke, wo er von drei anderen Autos getroffen wird. Der schreckliche Crash würde den Formel-1-Rennen am Ring ein Ende bereiten.

Im Zuge der Modernisierung des Nürburgrings wird 1981 die Südschleife aufgegeben und die Nordschleife auf die heutige Länge verkürzt. Auslaufzonen, Fangzäune und ein ausgedehntes Netz von Notstraßen kommen hinzu.

Auch du kannst damit fahren

Der kommende 2023er Honda Civic Type R wird auf dem Nürburgring getestet.

Allerdings nutzen Autohersteller den Nürburgring schon lange als Testgelände – und Sie können das auch.

Der Nürburgring wurde von Anfang an als mautpflichtige Einbahnstraße gebaut, die abends und am Wochenende öffentlich zugänglich ist. Aber versuchen Sie es nicht in einem Mietwagen. Wenn Sie erwischt werden, werden Sie bestraft. Und die meisten europäischen Autoversicherer werden Sie während der Fahrt dort nicht versichern. Es gibt teilweise Geschwindigkeitsbegrenzungen, und wenn Sie einen Unfall haben, müssen Sie die Kosten für die Reparatur der Strecke, die Kosten für die Schließung der Strecke aufgrund Ihres Unfalls sowie die Reparatur Ihres Autos tragen.

Und nach wie vor gilt das deutsche Fahrrecht, also kein Überholen und auf Geschwindigkeitsbegrenzungen achten, ganz zu schweigen von den Grenzen des eigenen Fahrkönnens.


Source: The Detroit Bureau by www.thedetroitbureau.com.

*The article has been translated based on the content of The Detroit Bureau by www.thedetroitbureau.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!