Der Hafenkomplex in Sremska Mitrovica wird eine Kapazität von 1.500.000 Tonnen haben und 14 ha groß sein

An der Sava in Sremska Mitrovica . entsteht ein Hafenkomplex, als gemeinsames Projekt des Ministeriums für Bau, Verkehr und Infrastruktur und der Hafenverwaltung. Geplant ist eine Kapazität von 1.500.000 Tonnen verschiedener Ladung und eine Fläche des gesamten Komplexes von 14 Hektar, und es wird eine technische Dokumentation erstellt.

Hafenbauplan für Sremska Mitrovica (Foto: Port Management Agency / Environmental Impact Assessment Study / Printscreen)

Die Hafenverwaltung hat beim Ministerium für Umweltschutz einen Antrag auf Genehmigung der Studie zur Umweltverträglichkeitsprüfung des Projekts zum Ausbau und Bau des Hafens von Sremska Mitrovica gestellt, in der Teile des Vorprojekts mit dem zukünftigen Lageplan der Hafen veröffentlicht wurden.

Laut den vorgelegten Unterlagen wird der Hafen eine Fläche von 14 Hektar mit einer Kapazität von 1.500.000 Tonnen Fracht umfassen, darunter Ölderivate, Getreide, verschiedene Arten von Schüttgut, flüssige Produkte und andere Halbfabrikate.

Das Konzept eines offenen Hafens mit der Möglichkeit einer weiteren Kapazitätserweiterung ist vorgesehen wenn die Zahl der Benutzer steigt. Die Fläche wird in vier Zonen unterteilt, dh vier Terminals zur Lagerung verschiedener Produkte und Halbfabrikate.

Zone 1 wird an der offenen Küste stromaufwärts bis zur Grenze von Zone 2 liegen, und dort wird die notwendige Hafeninfrastruktur für die Getreidelagerung errichtet.

Zone 2 verläuft stromaufwärts von der genannten Zone 1 und stromabwärts zu Zone 3. Sie ist als Endlager für Kies, Sand und Gesteinszuschlagstoffe gedacht. Im Zuge des Baus der notwendigen Infrastruktur ist auch der Bau mehrerer Trennanlagen und eines Betonwerks geplant.

Zone 3 befindet sich auf der Südseite des Hafenbeckens und ist als Terminal für die Lagerung und den Umschlag von Mineralölprodukten vorgesehen.

Die letzte Zone, Zone 4, umfasst den Komplex RTC Luka Leget und ist für die Lagerung und den Transport von Schüttgütern bestimmt. Zukünftige Planungsunterlagen sollen der Studie zufolge die Sanierung und den Wiederaufbau bestehender Kapazitäten, insbesondere im Hinblick auf den Umweltschutz, berücksichtigen.

Es ist geplant, am linken Ufer des Beckens eine 200 Meter lange Küstenbefestigung zu bauen, und es wird auch angegeben, dass Dabei wurde das Konzept einer vertikalen Kaianlage übernommen, die auf einer Länge von 177 Metern neben dem Terminal für Schüttgut liegen wird.

Nach Abschluss des Verwaltungsverfahrens für die Umweltverträglichkeitsprüfung wird erwartet, dass der Vorentwurf vollständig abgeschlossen ist und die Gemeindeverwaltung danach mit der Festlegung und Verabschiedung der einzelnen Planungsunterlagen beginnt.


Source: Gradjevinarstvo.rs – VESTI by www.gradjevinarstvo.rs.

*The article has been translated based on the content of Gradjevinarstvo.rs – VESTI by www.gradjevinarstvo.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!