“Der Grüne Pass? So wie es ist, macht es keinen Sinn”


Die Grüner Pass “So wie es heute ist, macht es keinen Sinn, weiterzumachen.” Professor hat es heute gesagt Matteo Bassetti, der während des “I Lunatici”-Formats mit den Mikrofonen von Rai Radio2 sprach. „Wir haben es zu einem Werkzeug gemacht, um die Leute nicht dazu zu bringen, sich impfen zu lassen, sondern um die Leute zum Abstrich zu bringen. Ich bin nicht mehr für diesen grünen Pass».

„Wir müssen entscheiden, was wir mit dem Arbeitsplatz machen. Oder nur die Geimpften gehen zur Arbeit, oder wir machen den französischen Grünen Pass, wo in den Treffpunkten eine Grüne Passpflicht besteht, aber nur mit Impfung oder Tampons ausgestellt, aber nur, wenn Sie sich nicht impfen lassen können. Abstrich und Impfung sind nicht gleichzusetzen. Achtung, wir vergeben Sicherheitslizenzen, wo es keine gibt“, kommentierte er.

“Der grüne Pass ist sinnvoll, wenn er ein Instrument zur Impfung sein soll”, betonte Bassetti. „Wenn es ein Werkzeug sein muss, um die Leute dazu zu bringen, monatlich zweihundert Euro für einen Puffer auszugeben, ist das Unsinn. Als Arzt kann ich das nicht ertragen».

«Die Gültigkeit des Puffers auf 72 Stunden verlängern? Es macht keinen Sinn “, fügte der Experte hinzu. «Sagen wir dann, dass Italien nicht bereit ist, den grünen Pass ab dem 15. Oktober am Arbeitsplatz zu haben, wir verschieben ihn auf einen späteren Zeitpunkt und lassen ihn an den Treffpunkten obligatorisch. Die ganze Impfkampagne überdenken ».

“Schrecklicher Notfall, vielleicht gibt es keinen mehr”

„Der schreckliche Notfall kann nicht mehr existieren. Wir müssen noch ein wenig Geduld haben, sehen, wie der Oktober enden wird und wie der November verlaufen wird. Wenn es so läuft, wie wir es uns wünschen, werden wir alle sagen können, dass wir fast vollständig aus der Pandemie heraus sind und dann im nächsten Frühjahr komplett rauskommen».

«Wir waren als Italiener sehr gut, 85 Prozent der Menschen wurden geimpft, das war sehr positiv, und heute sind wir objektiv wieder in einem fast normalen Leben. Heute machen wir praktisch alles wieder wie zuvor, wir versuchen, wieder vollständig zum Leben zurückzukehren, es wird etwas mehr Geduld brauchen», fügte er hinzu.

„Im vergangenen Jahr hatten wir zu dieser Zeit die Krankenhäuser, die sich mit der zweiten Welle füllten. Schauen wir uns die Daten an. Impfstoffe waren von grundlegender Bedeutung “, erinnerte sich Bassetti. “Gewalt auf den Plätzen? Es macht mir Sorgen, wenn eine Minderheit alles nimmt. Es ist nicht richtig, dass eine Minderheit die Kommunikation monopolisiert, als ob Italien und die Italiener nur sie wären. Und das ist nicht der Fall. Denn 85 Prozent der Italiener wurden geimpft Angesichts all dieser Sichtbarkeit für diejenigen, die dagegen sind, ist es sehr schlecht für diejenigen, die dafür sind “, kommentierte er.


Source: by www.diariodelweb.it.

*The article has been translated based on the content of by www.diariodelweb.it. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!