Der Esports-Winter kommt. Diversifizieren Sie, um zu überleben

Hast du eine Session vom GamesBeat Summit Next 2022 verpasst? Alle Sitzungen können jetzt in unserer On-Demand-Bibliothek angesehen werden. Klicken Sie hier, um mit der Wiedergabe zu beginnen.


Der Esports-Winter kommt. Wie viele werbefinanzierte Unternehmen bereiten sich Sportorganisationen auf das Schlimmste vor. Unser GamesBeat Summit Next 2022 Panel Navigating the Esports Winter bestätigt diese Prognose nahezu. Erik Anderson von FaZe Clan, Ryan Fitzpatrick von Vindex und Arnold Hur von Gen.G kamen zu Jordan Fragen von GamesBeat, um darüber zu plaudern, wie sich E-Sport-Unternehmen vor der Kälte schützen können.

Von links nach rechts: Erik Anderson von FaZe Clan, Ryan Fitzpatrick von Vindex, Arnold Hur von Gen.G und Jordan Fragen von GamesBeat

Vorhersage Winter

Da die Bedenken hinsichtlich der Covid-Pandemie nachlassen, fallen die Livestreaming-Ansichten von ihren Höchstständen aus der Pandemiezeit. Gleichzeitig werden Werbebudgets in Erwartung einer Rezession gekürzt. Dies bedeutet, dass werbefinanzierte Unternehmen wie E-Sport-Organisationen insgesamt weniger Geld erhalten. Esports-Unternehmen verlassen sich in der Regel auf Sponsoring als Haupteinnahmequelle, was sie weniger widerstandsfähig gegenüber diesen Kürzungen macht.

Natürlich kürzen nicht nur Marken ab.

„Wir beobachten, dass Verlage ihre Ausgaben einschränken“, bestätigt Fitzpatrick von Vindex. „Jeder, der VC-Gelder annimmt, wurde gebeten, etwas genauer zu sagen, wie er sein Geld verwendet. Der Fokus liegt auf intelligentem Wachstum im Gegensatz zu Wachstum um jeden Preis.“

Esports-Unternehmen haben bereits damit begonnen, Kürzungen vorzunehmen.

„Wir haben definitiv Trends bei Esports-Titeln bemerkt, an denen wir teilnehmen. Das erste, was passiert, ist, dass die Spielergehälter sinken“, sagte Hur. „Die Hype-Ära ist vorbei und die Leute versuchen, echte Unternehmen in der richtigen Größe aufzubauen, anstatt zu versuchen, sie so groß wie möglich zu machen.“

Dies wird Organisationen, die sich ausschließlich auf Esports konzentrieren, härter treffen. Der Esports-Winter ist da und der Kälteeinbruch wird für viele tödlich sein.

Auf nur eine Sache kann man sich nicht verlassen

Organisationen wie FaZe Clan und Gen.G bahnen sich einen Weg durch den Schnee.

FaZe ist in fast einem Dutzend verschiedener Spiele vertreten, aber das ist nur ein Teil ihres Geschäfts. Wenn es das war, könnte auch FaZe den Gürtel enger schnallen. Aber FaZe hat sich zu einer Lifestyle-Marke entwickelt, die über das reine Gaming hinausgeht. Es hat sich von ein paar Freunden, die Trickshots in Call of Duty machen, zu einem Unternehmen mit mehreren Einnahmequellen entwickelt.

Es wird seit Jahren mit Energy-Drinks kombiniert; zuerst Gfuel, jetzt Geist. FaZe hat Kleidungsangebote. Es arbeitet mit großen Fußballorganisationen zusammen. Es arbeitet mit großen Fast-Food-Konzernen zusammen und hat ein eigenes Liefermarke in Partnerschaft mit DoorDash. FaZe experimentiert auch mit erstklassigen, schöpfergesteuerten Live-Inhalten auf Twitch. Die Flexibilität von FaZe ist seine größte Stärke.

„Ich denke, wenn ich irgendwann einige Teams schließen muss, werden wir das tun“, sagte Anderson von FaZe. „Auf unserer Seite haben wir die Flexibilität. Wir sind nicht in bestimmten Franchise-Strukturen gefangen. Wir hatten nie dieselbe These wie viele andere Organisationen. Auf der Esport-Seite können wir sehr, sehr schnell umschwenken.“

Während FaZe sich stark auf Merchandising und Direktverkäufe an Verbraucher konzentriert hat, hat Gen.G einen anderen Ansatz gewählt. Sie haben in Bildung und investiert Stipendienprogramme.

„Wir haben tatsächlich die wahrscheinlich weltweit größte Gaming-Schule in Asien gegründet“, erklärte Hur. „Es ist ähnlich, als würde man Kinder in ein Fußballcamp schicken. Über zehntausend Eltern haben ihre Kinder in unsere Spieleschule geschickt, um das Spielen in einer Teamumgebung zu lernen.“

Das Programm generiert nicht nur Einnahmen, sondern hilft Gen.G auch dabei, Talente zu finden, sowohl Spieler als auch potenzielle Neueinstellungen.

Dies sind nur zwei Beispiele, andere Teams versuchen ebenfalls, Produkte auf den Markt zu bringen, die bei dem von ihnen aufgebauten Publikum Anklang finden. Das beinhaltet Energy-Drinks, Peripheriegeräte, Coaching-Appsdas meistgenutzte Wiki der Branche und ihr eigenes Spiel machen,

Beide Teams machen mehr als nur reines Profispiel. Es ist vielfältig. Das ist der Schlüssel, um den Esports-Winter zu überstehen. Wer keinen diversifizierten Businessplan hat, lässt die Würfel rollen.

Überlebensstrategie

Den Esports-Winter zu überleben, ist ein täuschend einfacher Spielplan, wenn auch ein harter. Sei mehr als nur eSports.

Kurzfristig ist es auch notwendig, mit dem Kapital, das Sie ausgeben, klüger umzugehen. Das Team nimmt bereits große Kürzungen vor, um seine Burn-Rate zu verlangsamen. Das bedeutet, harte Entscheidungen darüber zu treffen, wo Sie Fett abbauen können.

Wir sehen jedoch etwas Hoffnung am Horizont. Während viele Unternehmen den Esports-Winter nicht überleben werden, werden diejenigen, die durchhalten können, in der Folgezeit Raum zum Wachsen haben.

„Wenn Sie in der Lage sind, dies zu überleben, werden Sie viel weniger Konkurrenz und obendrein ein besseres Geschäftsmodell haben“, sagte Hur.

Das Credo von GamesBeat bei der Berichterstattung über die Spieleindustrie ist “wo Leidenschaft auf Geschäft trifft”. Was bedeutet das? Wir möchten Ihnen sagen, wie wichtig Neuigkeiten für Sie sind – nicht nur als Entscheidungsträger in einem Spielestudio, sondern auch als Fan von Spielen. Egal, ob Sie unsere Artikel lesen, unsere Podcasts anhören oder unsere Videos ansehen, GamesBeat hilft Ihnen dabei, mehr über die Branche zu erfahren und sich gerne mit ihr zu beschäftigen. Entdecken Sie unsere Briefings.


Source: VentureBeat by venturebeat.com.

*The article has been translated based on the content of VentureBeat by venturebeat.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!