Der Epidemie-Peak “sollte Mitte Januar ihren Höhepunkt erreichen”, so der Epidemiologe Arnaud Fontanet


Für Arnaud Fontanet ist der schwerste Teil der Gesundheitskrise noch nicht vorbei, aber er wird es bald sein. Der Höhepunkt der Zahl der Covid-19-Fälle “sollte Mitte Januar ihren Höhepunkt erreichen”, teilt die Sonntagszeitung der Epidemiologe, der vor allem zuversichtlich ist, dass sich dieses Virus “langfristig” zu anderen saisonalen Coronaviren gesellen wird. Der Peak werde auch “von begrenzter Dauer” sein, weil Patienten mit der Omicron-Variante einen geringeren Bedarf an mechanischer Beatmung und kürzere Krankenhausaufenthalte haben.

“Das Spitzenkrankenhaus könnte eine Woche später stattfinden (…) Ile-de-France wird als erstes betroffen sein”, präzisiert dieses Mitglied des Wissenschaftlichen Rates. In “einem Krankenhaus, das bereits von 22 Monaten Gesundheitskrise stark betroffen war”, erwarte er “eine enorme logistische und organisatorische Herausforderung”.

Die „wichtige Rolle“ der Telearbeit

Arnaud Fontanet weist jedoch darauf hin, dass “ein verstärkter Rückgriff auf Telearbeit eine wichtige Rolle spielen wird”, um diesen Spitzenwert zu verringern, sowie “die Belüftungs- oder Belüftungsbemühungen” von Klassen und Kantinen. Außerdem empfiehlt er, Gymnastikkurse und Hallenchöre vorerst einzustellen.

Auch im Interview mit dem JDD, stellt Gesundheitsminister Olivier Véran fest, dass es nach britischen Angaben “bei Omicron dreimal weniger schwerwiegende Formen der Krankheit gibt als bei Delta”. Arnaud Fontanet erinnert auch daran, dass der Schutz gegen schwere Formen mit dem Impfstoff sehr gut erhalten ist, “in der Größenordnung von 80-90% nach einer Auffrischungsdosis”.

Die letzte Welle?

“Letztendlich besteht Hoffnung” und “Sars-CoV-2 wird sich anderen saisonalen Coronaviren des Menschen anschließen, die uns jeden Winter Erkältungen und Mandelentzündungen bescheren”, sagt der Epidemiologe. „Wir sind noch nicht da. Wir können erwarten, dass neue Varianten auftauchen werden, aber da sich unsere Immunität im Laufe der Zeit entweder durch eine natürliche Infektion oder durch Auffrischungsdosen des Impfstoffs stärkt, wird ihre Fähigkeit, schwere Formen zu erzeugen, abnehmen.

Der Wissenschaftler versichert auch, dass 2022 neue Kontrollinstrumente bringen werden, wie Impfstoffe, die intranasal verabreicht werden, und die bevorstehende Einführung des antiviralen Paxlovid, das die Behandlung von Menschen mit einem Risiko für schwere Formen ermöglichen wird. Daher “je mehr Zeit vergeht, desto weniger schmerzhaft werden die Wellen sein”. Auch Ihr optimistischer, aber vorsichtiger Tonfall von Olivier Véran: “Diese fünfte Welle wird vielleicht die letzte sein”. Laut dem Minister sei Omicron so ansteckend, dass es weltweit “zu einer erhöhten Immunität führen wird”. Dann böse für immer.


Source: 20Minutes – Une by www.20minutes.fr.

*The article has been translated based on the content of 20Minutes – Une by www.20minutes.fr. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!