Der ehemalige Bandenboss will nicht, dass Cannabis legalisiert wird

Der Dreifachmörder Lauri „Late“ Johansson hat mit seinem öffentlichen Facebook-Account Stellung zur Legalisierung von Cannabis bezogen. Neuigkeiten dazu Alibi.

Sie posiert mit der älteren Dame auf dem Bild und schreibt:

– Hat mich und „Varamutsi“ Lissu Tallgren abgebildet. Lissus Traum war es, Großmutter zu werden, aber 1977 beschlossen ihre beiden Söhne, die einzigen Kinder, Drogen auszuprobieren! Kari starb sofort und Seppo landete für den Rest seines Lebens auf einer Reise in eine geschlossene Nervenheilanstalt, wo auch er vor ein paar Jahren nach etwa 40 Jahren Behandlung starb! Dorthin gingen Lissus Traum und das Leben zweier junger Männer, erklärt Johansson.

Er spricht auch über seine eigenen Drogenprobleme und appelliert an die politischen Entscheidungsträger, Cannabis nicht zu legalisieren.


Source: Hymy by hymy.fi.

*The article has been translated based on the content of Hymy by hymy.fi. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!