Der BMW iX3/X3 kann auch elektrisch sein

Die BMW Group stieg 2013 mit dem Modell i3 in die Elektromobilität ein, also zu einer Zeit, als die meisten Autos noch nicht einmal von Elektroautos träumten. Obwohl der i3 damals ein sehr zeitloses Modell war und eine Verbundkonstruktion mit Metallrahmen verwendete, mussten wir bis letztes Jahr auf seinen Nachfolger warten. Ja, der getestete neue BMW iX3 eröffnet eine neue Ära der BMW Elektromobilität, wobei der iX3 kein typischer Vertreter davon ist. Dabei handelt es sich um ein Modell, das sowohl mit Elektro- als auch mit Diesel-, Benzin- oder Plug-in-Hybridantrieb ausgestattet werden kann. Es ist also eine Art Übergang zu rein elektrischen Modellen wie dem iX oder i4. Dies tut jedoch seiner Funktionalität und Qualität keinen Abbruch. Für einige Kunden kann dies sogar ein Vorteil sein und der Umstieg auf Elektroantrieb erleichtert werden. Werfen wir einen genaueren Blick darauf, was es tatsächlich bietet.

Der BMW iX3 nutzt den neuesten Elektroantrieb BMW eDrive der 5. Generation. Dieser zeichnet sich vor allem durch seine Skalierbarkeit aus, dank der die einzelnen Komponenten problemlos für mehrere Modelle unterschiedlicher Fahrzeuge adaptierbar sind. Das neue modulare Gerät besteht aus drei technologischen Haupteinheiten und besteht aus dieser: einer kombinierten Ladeeinheit CCU, die je nach Ausführung eine AC-Ladeleistung von 3,7 bis 22 kW haben kann, Elektro- oder Hybridantriebseinheit bestehend aus einem Modul mit einer Leistung von 90 bis 300 kW und eine Batterie, die aufgrund der variablen Größe und Form der Zelle unterschiedliche Kapazitäten aufweisen kann. Neben dem iX3 wird die fünfte Generation des BMW eDrive auch von den kommenden iX- und i4-Modellen eingesetzt.

Die BMW iX3-Batterie hat eine um 30 % höhere Energiedichte als beispielsweise das Vorgängermodell i3. Der Motor zeichnet sich durch einen Wirkungsgrad von bis zu 93 Prozent aus. Das Antriebssystem leistet 210 kW (286 PS) und 400 Nm Drehmoment, das im Gegensatz zu anderen Elektromotoren bei hohen Drehzahlen zur Verfügung steht. Das Fahrzeug beschleunigt in 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 180 km/h begrenzt. Interessanterweise ist der BMW iX3 ein reines „Arschloch“, das wahre Fans der Marke sicher erfreuen wird. Erschwerend kommt hinzu, dass der Hersteller noch einen spezifischen Sound hinzugefügt hat, der das Gefühl von Leistung und Beschleunigung im Sportmodus ergänzt. Das ARB-System sorgt in allen Modi für hervorragende Traktion.

Die mitgelieferte Batterie hat eine Gesamtkapazität von 80 kWh, wobei 74 kWh genutzt werden können. Geladen werden kann er mit einem eingebauten dreiphasigen AC-Ladegerät mit einer Leistung von 11 kW oder DC-Laden mit einer Leistung von bis zu 150 kW. Dadurch lädt er sich am Ultra-Schnellladegerät in 34 Minuten von 10 auf 80 %. Die Batterie bietet zusammen mit einem gut abgestimmten und sparsamen System eine Standard-WLTP-Reichweite von bis zu 459 km, sodass Sie mit Ihrem neuen Haustier definitiv nicht in Ihrem Bezirk bleiben müssen.

Für den Test hatte ich die höchste Beeindruckende Ausstattung, zu der 20-Zoll-Leichtmetallräder mit aerodynamisch modifiziertem Design, adaptive LED-Scheinwerfer sowie akustische Windschutzscheiben, Vernasca-Lederpolsterung oder Sportsitze vorn mit Lendenwirbelstütze, Belüftung und Heizung gehören. Außerdem finden Sie ein Projektions-Head-up-Display, einen Fernlichtassistenten und einen erweiterten Parkassistenten inklusive einer hinteren Einparkkamera. Zur Ausstattung gehören außerdem die Steuerung ausgewählter Fahrzeugfunktionen mit Gesten, das Harman Kardon Soundsystem und der bordeigene WLAN-Hotspot. Natürlich können Sie sich über die My BMW Mobile App aus der Ferne mit dem Fahrzeug verbinden. Das ist bei Elektrofahrzeugen wichtig, damit Sie den Ladezustand, die aktuelle Reichweite abfragen, Klimaanlage oder Heizung starten und vieles mehr. Das Fahrzeug ist selbstverständlich mit der neuesten Generation der intelligenten adaptiven Geschwindigkeitsregelung ausgestattet, die automatisch (in der Slowakei halbautomatisch) Geschwindigkeiten laut Datenbank und Verkehrszeichen übernehmen kann. Während Sie die Geschwindigkeitsänderung bei uns bestätigen müssen, wird bei Fahrten in Ortsteilen, zum Beispiel vor einer scharfen Kurve, der Tempomat automatisch verlangsamt. Auch beim Fahren auf der Autobahn funktioniert es gut, wenn das Display auch Fahrzeuge auf Seitenspuren von beiden Seiten (dreispurig) anzeigt. Fahrassistenten arbeiten traditionell präzise und zuverlässig. Ich schätze die Lademöglichkeiten sehr (es ist seltsam, wie die Designer im Gegensatz zu Plug-in-Hybriden “zerschmettert”) sowohl Wechselstrom als auch Gleichstrom. Beim 400-V-Bordnetz des BMW iX3 sind 150 kW tatsächlich die stärkste Ladeleistung. Für höhere Leistungen ist bereits der Einsatz eines 800-V-Systems erforderlich. Beim Testen erreichte ich maximal 139 kW, da ich am Ultra-Schnelllader auf einen Akkuzustand von 25 % kam. Leider hatte ich eine etwas eingeschränkte Laufleistung und bei so einem Lauf ist es manchmal problematisch. Dies ist jedoch nicht wichtig, jedoch konnten wir die Ladekurve messen, die sehr gut ist und eine hohe Ladeleistung hält. Bei 76 % SoC lädt er mit einer Leistung von 62 kW. Das Aufladen von 25 % auf 80 % dauerte 29 Minuten. Die maximale Reichweite innerhalb der Kreise und der Stadt betrug 440 km, was ein sehr guter Wert ist. Autobahnfahrten verlangen natürlich mehr und hier reichen Sie je nach Fahrstil zwischen 200 und 250 km. Trotzdem ist die Reichweite sehr gut.

Auch die Fahreigenschaften sind traditionell sehr gut und obwohl das Fahrzeug nur über Hinterradantrieb verfügt, ist das Handling auch auf nasser Fahrbahn gut. Die Assistenzsysteme sind präzise abgestimmt, sodass das Fahrzeug die Kraft sehr gut auf die Straße übertragen kann. Die Traktionskontrolle kann bei Bedarf abgeschaltet werden. Das Fahrwerk ist komfortabel und kann auch unsere Reviere bewältigen. Gefallen hat mir auch die hochwertige Schalldämmung, die das Fahren angenehmer macht. Wenn Sie jedoch mehr Fahrspaß wünschen, wechseln Sie einfach in den Sportmodus. Dann wachen 210 kW Leistung auf und das Auto fährt mit der erzeugten Geräuschkulisse vorwärts.

Ich finde, dass der neue iX3 gelungen ist und ein sehr guter Vorläufer zu anderen Elektromodellen des Autobauers ist. Zu sehen, dass sie bei BMW seit den i3-Jahren nicht in ihren Lorbeeren geschlafen haben und ehrlich mit der Entwicklung sind. Wir können uns also auf etwas freuen.

Spezifikationen:

• BMW iX3-Antrieb, Heckantrieb, Gesamtleistung 210 kW, Drehmoment 400 Nm, angegebene Reichweite WLTP 459 km, DC-Laden bis 150 kW, AC-Laden 11 kW / 3f, Beschleunigung von 0 auf 100 km/h 6,8 s, Höchstgeschwindigkeit 180 km/h

FAKTEN, MINUS:

+ Leistung, Lademöglichkeiten, technologische Ausstattung, Fahreigenschaften, Reichweite
– Hat keine 4 × 4-Version

• Modellpreis (EUR mit MwSt.): 66 550 EUR, Testfahrzeug: 77 045 EUR

TESTS:

• Verbrauch im Test (kWh/100 km): 18,6
• Reichweite im Test (km): 460
• AC-Ladeleistung am 11 kW 3f-Ladegerät (kW): 11
• AC-Ladeleistung am 22 kW 3f-Ladegerät (kW): 11
• max. DC-Ladeleistung, Ladegerät 50 kW (kW): 49
• Ladezeit 10-80% (min): 71
• max. DC-Ladeleistung UFC-Ladegerät 350 kW (kW): 149
• Ladezeit 10-80% (min): 33

Galerie ansehen

Source: Nextech by www.nextech.sk.

*The article has been translated based on the content of Nextech by www.nextech.sk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!