Das zweite BMW M Motorrad ist ein Chopper. Es gibt sogar eine Reisemaschine im amerikanischen Stil… – Car-Motor

Kennzeichnete der Buchstabe M bislang die sportlichen Varianten der vierrädrigen Modelle von BMW, umfasst er heute auch zweirädrige Fahrzeuge. Folgende Inspirationsquelle trieb die LowRide-Redaktion beim Projekt BMW R 18 M an: Die Idee war, dem BMW Cruiser ein schlankeres und sportlicheres Aussehen zu verleihen – ohne Übertreibung – ohne dabei auf den Retro-Charakter der BMW R hinzuweisen 18.

„Die Stabilität, der lange Radstand und die Sprungbereitschaft des 1.800 ccm großen Boxers fördern einen blitzschnellen Start, daher hat er unserer Meinung nach zu Recht einen sportlichen Retro-Look bekommen. Im Design der R 18 M finden wir Inspiration aus dem Erbe von BMW Motorrad und Inspiration von Vierrädern: Das M bezieht sich eindeutig auf den Motorsport “, sagte Giuseppe Roncen, Direktor von LowRide und ein großer Experte für das Projekt BMW R 18 M.
Die Arbeiten konzentrierten sich auf Fahrwerk, Fahrwerksabstimmung, Karosserie und Zubehör, wobei Mechanik und Elektronik als natürliche Stärke der R 18 unverändert blieben. Die BMW R 18 M verspricht dank geringerem Gewicht und veränderter Sitzposition noch mehr Fahrspaß: „Wir freuen uns darauf, sein Potenzial zu erleben. Das deutlich leichtere Motorrad muss durch seine kompaktere und nach vorn gerichtete Sitzposition ohne Übertreibung nur einfacher zu handhaben sein. ”

Anzeige

Das Projekt R 18 M wurde von BMW Italia ermöglicht und entstand aus den Emotionen, die dieser Motor hervorrufen kann: ein starker und lebendiger Spaß-Cruiser mit großem Herzen und endlosem Drehmoment. An LowRide waren einige der besten italienischen Handwerker und Unternehmen beteiligt, die sich auf die Branche spezialisiert haben. Die Skizzen wurden von Designer Oberdan Bezzi, einem ehemaligen LowRide-Partner, in Auftrag gegeben. Er hat es geschafft, einen aufregenden Power Cruiser zu erschaffen, ohne die Essenz der BMW R 18 zu beeinträchtigen. American Dreams übernahm die Montage und koordinierte die Arbeit; Elaboratorio, spezialisiert auf Prototyping und Modellbau, hat das neue Sattelende, die Abdeckungen und den Fiberglas-Windabweiser von Grund auf neu entwickelt. Carbon Italy war für die Kohlefaserdetails verantwortlich. Die ER Exhaust Revolution zeichnet sich durch das kurze Auspuffrohr aus, das den Motor prägnanter machen und einen größeren Neigungswinkel ermöglichen soll. Die kurzen Auspuffrohre geben auch einen besseren Blick auf die wunderschöne, blanke, vernickelte Zapfwelle, ein originelles Detail, das Hervorhebung verdient. LR Leather ist der lederbezogene Sattel, während die Politur von Dox Art Factory hergestellt wird. Rizoma hat Spiegel, Griffe und einzigartige Blinker bereitgestellt, die perfekt zum Charakter des Motorrads passen.

Die Entschlossenheit der Garage 221, ein einzigartiges Motorrad auf Basis der BMW R 18 zu bauen, wurde bei ihrer Präsentation auf der EICMA 2019 getroffen. Das innovative und dennoch traditionelle Design des neuen BMW Cruiser „schrie nach passendem Zubehör und noch mehr Heritage-Spiritualität, vom weichen Design des Tanks bis zur unverwechselbaren Form des Boxers“, sagte Pier Francesco Marchio von Garage 221.

Das Projekt konzentrierte sich zunächst auf die Untersuchung verschiedener Teile des Motorrads, wobei die Notwendigkeit berücksichtigt wurde, die neuen Elemente zu einer einzigartigen Harmonie von Linien zu kombinieren – inspiriert von den Cruisern der 1970er Jahre, die Pier Francesco seit jeher wegen ihres „beeindruckenden ästhetische Flexibilität“. Markante Merkmale der BMW R 18 Aurora aus dem Hause Garage 221 sind angeschnittene, umlaufende Schalldämpfer am Hinterrad und ein großzügiges „Batwing“-Deckelelement ähnlich einem „Fledermausflügel“, das die Front besonders betont Trakt des Motorrads.

Die Modifikationen, die zur R 18 Aurora führten, basieren auf der Erfahrung der Garage 221 in der Welt von BMW, und tatsächlich stammen alle verwendeten Komponenten von anderen BMW Motorrad Modellen. Der Sattel ist von einer 2005er BMW 1200 C abgeleitet, der Batwing ist aus der Frontverkleidung einer 1982er BMW R 100 und dem Heck einer 1991er BMW K 75 gefertigt. Sogar die Karosseriefarbe basierte auf dem Farbcode einer 1983er BMW RT 100 und passt die Grafik an ihren Farbton und ihre Intensität an. Die vorderen und hinteren Kotflügelhalterungen, Sattelhalterungen und der Nummernschildrahmen sind vollständig handgefertigt.

Die Auspuffrohre wurden in Zusammenarbeit mit Leo Vince hergestellt, wobei besondere Sorgfalt auf den Klang gelegt wurde, um ihn noch voller und eindringlicher zu machen. Bei ihrer Gestaltung wurde besonders darauf geachtet, der R 18 einen ganz eigenen und strahlenden Charakter zu verleihen. Der R 18 Aurora Ölkühlergrill erzeugt einen eleganten, natürlichen Look, der vom Kühlergrill der BMW-Fahrzeuge der 1960er Jahre inspiriert ist. „Es war eine Menge Arbeit“, sagte Pier Francesco, „aber das Ergebnis ist wirklich beeindruckend. Die Lackierung des Zylinderkopfes und der Einspritzdeckel, des zentralen Kurbelgehäuses und des Ölkühlers im gleichen Muster verbindet das Konzept und bietet eine völlig einzigartige Kombination mit dem Zylinderblock und dem Kegelrad. ”


Source: Autó-Motor by www.automotor.hu.

*The article has been translated based on the content of Autó-Motor by www.automotor.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!