Das riskieren wir, wenn wir unsere Daten in der Cloud speichern – Technokrat

Die weite Verbreitung der Cloud bietet jedoch verschiedene Angriffsmöglichkeiten für Cyberkriminelle, die technologischen Trends folgen und neue Ziele für sich finden. Und diese können zu massiven Datenschäden führen, einschließlich des Verlusts von geistigem Eigentum (IP), dem Durchsickern sensibler Geschäftsdaten und hohen DSGVO-Bußgeldern. Anlässlich des Computer Security Day am 30. November fassen Experten von Kingston Technology Informationen rund um die Cloud und verschlüsselte USB-Sticks zusammen und geben Tipps für einen effektiven Schutz.

Ist eine verschlüsselte Datenspeicherung notwendig, wenn wir die Cloud nutzen?

Diese Frage wird oft und zu Recht gestellt, da sowohl die Datenspeicherung als auch die Cloud denselben Zweck erfüllen, nur auf unterschiedliche Weise. Aber gerade wegen des funktionalen Unterschieds zwischen den beiden lautet die Antwort ja.

Die auf einem verschlüsselten USB-Laufwerk gespeicherten Informationen sind im Grunde ein Spiegelbild der Dateien in Ihrer persönlichen oder Unternehmens-Cloud. Der Unterschied liegt im verschlüsselten USB-Laufwerk selbst, wenn Sie aus der Ferne arbeiten möchten, nicht zu Hause oder im Büro, sondern an einem externen Ort – auch von unterwegs. Mit einem solchen Gerät müssen wir nicht riskieren, uns mit einem Zug-, Café-, Restaurant-WLAN in die Unternehmens-Cloud einzuloggen – oder einem anderen unbekannten WLAN, das sowohl unsere eigenen als auch die Unternehmensdaten gefährden könnte. Wenn wir die Daten außerhalb des Büros mitnehmen und versuchen, über unser eigenes WLAN oder ein anderes WLAN als das des Unternehmens auf das VPN-Netzwerk zuzugreifen, können uns die bestehenden organisatorischen Richtlinien zur Cybersicherheit und zum Schutz vor Datenverlust keine Sicherheit mehr bieten. Auf diese Weise können unsere Daten leicht zu einem weichen Ziel werden und wir können Opfer eines Hackerangriffs werden, was zu Datenlecks und dem Verlust oder Diebstahl von Unternehmensdaten führen kann.

Wenn ein Unternehmen die Nutzung der Cloud vorschreibt, regelt es nicht unbedingt, wo die Mitarbeiter darauf zugreifen können, und begrenzt oft nicht die Anzahl der Versuche, ein Passwort einzugeben, sodass unser Computer oder Laptop Hackern im Grunde schutzlos ausgeliefert ist. Ein verschlüsselter Datenspeicher voller Dateien ist jedoch so, als hätten wir die Cloud immer dabei, nur dass für den Zugriff auf die Daten kein WLAN erforderlich ist. Kingston-Technologie Umfrage auf Twitter durchgeführt Fast die Hälfte der Befragten (48,2 Prozent) greift unterwegs über die Cloud auf ihre Daten zu und nur 12,2 Prozent nutzen einen verschlüsselten USB-Stick, daher ist es besonders wichtig, sich der Gefahren der Cloud bewusst zu sein.

Hardware- vs. Softwareverschlüsselung

Bei verschlüsselten USBs kann die Verschlüsselung über die Hardware oder Software des Geräts erfolgen. Softwarebasierte Verschlüsselung hat ihre Vorteile, ist jedoch keine vollständige Lösung für sich, da sie nur so sicher ist wie das Gerät, auf dem sie verwendet wird. Andererseits ist eine hardwarebasierte, softwarefreie Verschlüsselung der effektivste Weg, sich vor Datenlecks und Cyberangriffen zu schützen, denn Software-Sicherheitslücken schließen die Möglichkeit von Brute-Force-, Sniffer- und Memory-Hash-Angriffen nicht aus. Hardwarebasierte verschlüsselte Geräte erfüllen strenge Sicherheitsstandards und bieten ein Höchstmaß an Datenschutz, um Bedrohungen sicher zu bewältigen und Risiken zu reduzieren. Treiber wie z Kingston IronKey-Lösungensind in sich abgeschlossen und benötigen keine Softwarekomponente auf dem Host.

Was sollten Sie über ein USB-Laufwerk mit Hardwareverschlüsselung wissen, wenn Sie es mit oder anstelle der Cloud verwenden möchten?

Jede Kombination der folgenden Funktionen gewährleistet den Schutz von Unternehmensdaten beim Arbeiten außerhalb der Heim- oder Büro-Firewall und ohne Zugriff auf die Cloud.

  • Alphanumerische Tastatur: Sperren Sie das Laufwerk mit einer Wort- oder Zahlenkombination unserer Wahl für einen benutzerfreundlichen PIN-Schutz.
  • Unabhängigkeit vom Betriebssystem: Dies macht das Laufwerk zu einer äußerst vielseitigen Verbraucherlösung mit so vielen Optionen, die heutzutage für PCs, Tablets und Smartphones verfügbar sind.
  • Hardwarebasierte Full Disk AES 256-Bit-Datenverschlüsselung im XTS-Modus: die Verschlüsselung findet auf dem Laufwerk statt und hinterlässt keine Spuren des PIN-Codes auf dem System. Es bietet militärische Sicherheit, die von der US-Regierung und anderen ähnlichen Organisationen auf der ganzen Welt anerkannt wird.
  • FIPS 140-2 Level 3-Zertifizierung: um häufig nachgefragte Anforderungen an die Unternehmens-IT zu erfüllen.
  • Kompatibilität mit USB 2.0- oder USB 3.0-Anschluss: umfasst praktisch alle neueren digitalen Geräte.
  • SuperSpeed ​​​​​​USB 3.0-Technologie: Dadurch müssen wir aus Sicherheitsgründen keine Kompromisse bei der Übertragungsgeschwindigkeit eingehen.
  • Smartphone- oder Tablet-Kompatibilität sicherer USB-Funktionen: Verwenden Sie den entsprechenden USB-A-Dongle oder einen USB-CA-Adapter, wenn Sie ein Android-Gerät verwenden.
  • Möglichkeit, einen PIN-Code festzulegen: Das USB-Laufwerk wird nach 10 fehlgeschlagenen Anmeldeversuchen heruntergefahren und muss neu formatiert werden.
  • Komplexer Passwortschutz: Verwenden Sie immer einen starken Passwortschutz, um unbefugten Zugriff zu verhindern. Wählen Sie nach Möglichkeit ein Gerät mit einem „Passphrase“-Modus. So können Sie als Passwort eine Zahlen-PIN, einen Satz, eine Wortliste oder sogar einen Liedtext mit einer Länge von 10-64 Zeichen festlegen.
  • Anpassungsoptionen: um unternehmensinterne IT-Anforderungen zu erfüllen.
  • FIPS 197-Zertifizierung und TAA-Konformität: um häufig nachgefragte IT-Anforderungen von Unternehmen und Behörden zu erfüllen.
  • Automatische Datensicherung: zu Google Drive™, OneDrive (Microsoft®), Amazon Cloud Drive, Dropbox oder Box. Die Kombination aus einem verschlüsselten USB-Laufwerk und der Cloud bietet ein angemessenes Sicherheitsnetz für die Datenspeicherung. Wenn das Laufwerk verloren geht oder gestohlen wird, sind unsere Daten immer noch an einem sicheren Ort, und wenn wir keinen sicheren Zugang zum Internet haben, haben wir die Daten immer noch auf dem Laufwerk.
  • Robustes Metallgehäuse: schützt das Laufwerk vor Stürzen, Stößen und Schlägen.

Wenn Sie noch keinen verschlüsselten USB-Stick haben, ist der World Computer Security Day eine gute Gelegenheit, sich einen zu besorgen. Kingston ist spezialisiert auf die exakte Auswahl verschlüsselter externer Datenspeichergeräte, die den persönlichen und geschäftlichen Anforderungen am besten entsprechen bildenhilft auch, wo wir nach der Beantwortung einiger Fragen per Telefon oder E-Mail persönliche Hilfe von Kingston-Spezialisten erhalten können.

Weitere Informationen zum Unterschied zwischen software- und hardwarebasierter Verschlüsselung finden Sie hier: https://www.kingston.com/en/blog/data-security/software-v-hardware-encryption


Source: technokrata by www.technokrata.hu.

*The article has been translated based on the content of technokrata by www.technokrata.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!