Das norwegische Wasserstoffboot Hyrex wird eine Reichweite von bis zu 80 Meilen bieten


Hyrex 28 heißt es. Ein elektrisches Freizeitboot mit Brennstoffzellen als Range Extender – das 20-25 Stunden Fahrt bei 10 Knoten ermöglicht.

Auf dem Laufenden bleiben! Melden Sie sich hier für unseren beliebten (und kostenlosen) Newsletter an.

In der Automobilindustrie mag die Elektrifizierung große Fortschritte machen, aber bei Freizeitbooten hat die Entwicklung gerade erst begonnen.

Das norwegische Unternehmen Hyrex mit Sitz auf Nøtterøy an der Westseite des Oslofjords wurde erst im Februar 2020 mit dem Ziel gegründet, wasserstoffbasierte Antriebstechnologie für Freizeitboote zu entwickeln.

Das erste Boot wird bereits diesen Dezember im Wasser sein. Hyrex 28 ist ein rund 8,5 Meter langer elektrischer Daycruiser mit Batterien von 20 kWh und einem wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellensystem von 30 kW als Range Extender. In zwei großen Tanks zu je 350 Litern sind insgesamt knapp 17 Kilo Wasserstoff enthalten.

– Ich sehe eine Chance für Norwegen, eine führende Position bei der Entwicklung der emissionsfreien Technologie für Freizeitboote einzunehmen, so wie wir es bei den Elektrofähren getan haben, sagt Henrik Torgersen, einer der Gründer, an Teknisk Ukeblad, der Hyrex besucht hat.

20-25 Stunden Gehzeit

Der Rumpf ist aus Kohlefaser-Verbundstoff gebaut und bietet Platz für sechs Personen. Er ist für eine Geschwindigkeit von 10–11 Knoten optimiert, was 20–25 Stunden Gehzeit mit dem in den Tanks enthaltenen Wasserstoffgas bedeutet. Übersetzt in Reichweite ist dies also eine Reichweite von 200 bis 275 Seemeilen oder 37 bis 51 Meilen. Zuvor war jedoch die Reichweite 180 Seemeilen genannt.

Zum Vergleich sei das schwedische Batterie-Elektroboot Candela C-8 genannt, bei dem das Trägerflugzeug eine Reichweite von knapp über 50 Seemeilen angibt, dann aber bei 24 Knoten.

Die Brennstoffzelle ist vom Typ PEM und wird von Cummins geliefert, die 2019 größtenteils den kanadischen Hersteller Hydrogenics gekauft hat.

Wasserstoffstationen mit Hynion

Zusammen mit dem norwegischen Tankinfrastrukturunternehmen Hynion (das bis 2019 verwechselt als Hydrogenic ohne s am Ende hieß) wird Hyrex auch Wasserstoffstationen entlang der norwegischen Küste bauen. Der erste soll 2022 in Betrieb gehen.

Hyrex ist der Meinung, dass fünf Boote pro Jahr eine angemessene Produktionsrate sind.

– Jetzt holen wir das Demoboot ins Wasser und zeigen es bis Januar. Dann starten wir die Produktion und wollen etwas für die Bootssaison 2022 liefern, sagt Henrik Torgersen zu Teknisk Ukeblad.

Der Preis liegt bei rund 3,5 Millionen norwegischen Kronen inklusive Mehrwertsteuer.

Spezifikationen Hyrex 28

Länge: 28 Fuß, 8,65 Meter

Breite: 2,5 Meter

Antrieb: Elektromotor von 40–60 kW, verbunden mit Inu-Antrieb (Z-Antrieb auf Englisch) von Rad Propulsion Systems.

Batterien: 20 kWh

Brennstoffzelle: 30 kW Hyrex

Designfart: 15/20 Knop

Marschfart: 11-Knopf

Wasserstoffkapazität: 2×350 Liter bei 350 bar (16,88 Kilo, 300 kWh)

Laden (der Batterie): 3,6 kW AC


Source: Nyteknik – Senaste nytt by www.nyteknik.se.

*The article has been translated based on the content of Nyteknik – Senaste nytt by www.nyteknik.se. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!