Das Europäische Parlament würde die automatische Gesichtserkennung verbieten

Nach mehreren EU-Fach- und Interessenvertretungsorganisationen äußerte sich diesmal auch das Europäische Parlament zur Rolle der künstlichen Intelligenz in Gesichtserkennungssystemen, die an öffentlichen Orten verwendet werden. Die sogenannte unverbindliche Erklärung der EU-Gesetzgebung wurde von den Abgeordneten mit 377-248 Stimmen bei 62 Enthaltungen unterstützt.

Die Erklärung macht die Kommission und die Mitgliedstaaten unter anderem darauf aufmerksam, dass Algorithmen der künstlichen Intelligenz auf Fehler codiert sind und nur zur Analyse von Bildern verwendet werden können, die von Kameraüberwachungssystemen unter strenger Aufsicht mit entsprechenden rechtlichen Absicherungen aufgenommen wurden.

IT-Sicherheits-Crashtest für Autos ist keine Utopie mehr (x)

Automobilunternehmen müssen auch ernsthafte Erwartungen an die IT-Sicherheit erfüllen, da das Segment zu einem immer attraktiver werdenden Ziel wird.

IT-Sicherheits-Crashtest für Autos ist keine Utopie mehr (x) Automobilunternehmen müssen auch ernsthafte Erwartungen an die IT-Sicherheit erfüllen, da das Segment zu einem immer attraktiver werdenden Ziel wird.

Nach Ansicht der Abgeordneten hat sich in vielen Fällen gezeigt, dass diese Algorithmen alles andere als unfehlbar sind, aber die Rate der Missverständnisse kann unter anderem je nach demografischer Gruppe und Geschlecht variieren, was direkt zu Diskriminierung führt.

Laut der Entschließung der Mitglieder kann der Einsatz solcher Tools nur für kriminelle Verdächtige legal sein, und private Datenbanken und Inferenzsysteme, die auf früheren Verhaltensmustern und Profilerstellung durch künstliche Intelligenz basieren, sollten nach Ansicht des Europäischen Parlaments völlig tabuisiert werden.

In diesem Sommer haben auch zwei EU-Datenschutzinstitutionen, der Europäische Datenschutzausschuss (EDSA) und der Europäische Datenschutzbeauftragte (EDSB), eine gemeinsame Entschließung verabschiedet, die im Wesentlichen die Grundsätze und Ziele festlegt, die das EP gerade veröffentlicht hat. Vor der Stellungnahme der Berufsverbände und des Gesetzgebers hat die Kommission im April dieses Jahres eine neue MI-Verordnung verabschiedet, die darauf abzielt, jegliches Misstrauen im Zusammenhang mit dem Einsatz künstlicher Intelligenz zu zerstreuen und gleichzeitig die Nutzung solcher Systeme sicherer zu machen.


Source: HWSW Informatikai Hírmagazin by www.hwsw.hu.

*The article has been translated based on the content of HWSW Informatikai Hírmagazin by www.hwsw.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!