„Das Bild des bedingungslosen Schießlandes ist getrübt“ … Nordkorea befiehlt den Einsatz von Leuchtraketen statt scharfer Munition

Das Grenzgebiet der nordkoreanischen Provinz Ryanggang von der Stadt Tumen, Provinz Jilin, China, aus gesehen. /Foto = Täglich NK

Es ist bekannt, dass Nordkorea entschieden hat, dass das bedingungslose Feuer an der Grenze das Image des Landes beflecken würde, und den Grenzschutzbeamten befohlen hat, Leuchtkugeln anstelle von scharfer Munition einzusetzen.

Eine Quelle aus Nord-Hamgyeong-do sagte am 25. gegenüber Daily NK: „Die Regierung strebt an, rücksichtsloses Schießen an allen Grenzen entlang des Tuman-Flusses von Hoeryong in der Provinz Nord-Hamgyeong bis nach Musan und alle Grenzschutzbeamten von Huchang (Kim Hyung-jik) zu reduzieren. und Sinpa (Kim Jeong-suk) in der Provinz Ryanggang. Es wurden Maßnahmen ergriffen, um es zu verwenden.“

Der Quelle zufolge fasst Nordkorea den Standard (Ist-Zustand) der vergangenen zwei Jahre der Dienstleistung der Grenzschutzbeamten zusammen, die rücksichtslos feuerten, als während der anhaltenden Grenzblockade aufgrund der Ausbreitung der neuartigen Coronavirus-Infektion (COVID -19) und ernsthaft analysiert. Tat.

In der Zwischenzeit richteten die Grenzschutzbeamten eine Pufferzone 1-2 km von der Grenze entfernt ein und feuerten bedingungslos, wenn sie eine Präsenz wie eine Person oder ein Tier spürten. es wurde darauf hingewiesen

In einer Situation, in der die Grenzschließungen aufgrund der Ausbreitung des mutierten Omicron-Virus fortgesetzt werden müssen, verschlechtert die Drohung mit einer Waffe das militärisch-zivile Verhältnis und erhöht die Antipathie der Einwohner gegenüber der Regierung, wurde darauf hingewiesen es war bewölkt.

Eine Quelle sagte: „Die Regierung befahl allen Grenzschutzbeamten in der Provinz Nord-Hamgyong und der Provinz Yanggang, niemals wahllos zu schießen und stattdessen auf Fackeln umzusteigen, und ergriff Maßnahmen, um ab dem 18. .

Es wird jedoch berichtet, dass Nordkorea besorgt war, dass die Häufigkeit illegaler Aktivitäten wie Überlaufen und Schmuggel zunehmen würde, wenn die Razzien und Kontrollen an den Grenzen auch nur ein wenig gelockert würden, was die Überwachung der Grenzschutzbeamten erschweren würde.

In der Zwischenzeit hat Nordkorea angeordnet, dass, wenn es unvermeidlich ist, zu schießen, es sorgfältig analysiert und verwendet werden sollte, und nur diejenigen, die Befehle missachteten oder sich bis zum Ende widersetzten, gnadenlos erschossen werden sollten.

Die Quelle sagte: „Die Grenzschutzbeamten sollten sich nicht zu sehr auf drastische Waffen wie Schusswaffen verlassen, sondern eine umfassende Überwachung durch Überwachungskameras in Übereinstimmung mit den Richtlinien und Absichten der Partei und in Übereinstimmung mit der aktuellen technologischen Ausrüstung organisieren und für sofortige Bewegung sorgen, wenn Anomalien auftreten erkannt. Er betonte die Idee, die Arbeit ohne Schüsse zu stärken.“


Source: DailyNK by www.dailynk.com.

*The article has been translated based on the content of DailyNK by www.dailynk.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!