Computer-Tablet macht Kinderspiel weniger kreativ

Veröffentlicht am 22. November 2022 um 09:38 Uhr

In einer Zusammenarbeit zwischen Forschern der Universität Uppsala und dem Institute of Education am University College London in Großbritannien wurden fast hundert Spielaktivitäten in zwei Gruppen von Vorschulkindern, 2-Jährigen und 4-5-Jährigen, verglichen. An der Studie nahmen 30 Kinder zweier Vorschulen während des Freispiels der Vorschule, dh Spielen ohne große Beteiligung der Erzieherinnen, teil.

Die Forscher führten eine multimethodische Studie durch, in der sie Videos von Kindern aufzeichneten, die in der Vorschule spielten. Sie untersuchten sowohl Muster im Kinderspiel als auch was die Kinder taten, wenn sie mit Computer-Tablets spielten, im Vergleich zu physischem Spielzeug wie Ziegeln und Anziehkleidung. Beim Spielen mit Computer-Tablets lag der Fokus darauf, was die Kinder an den Bildschirmen und mit Gleichaltrigen tun.

Die Studie zeigt, dass das Spiel mit den Computertabletten eher explorativ war, aber weniger Elemente des Rollenspiels und Fantasiespiels hatte. Die Art des Tablet-Spiels unterscheidet sich auch von Spielen, die Kinder in diesem Alter normalerweise spielen.

Im Lehrplan für die Vorschule, Lpfö 2018, wird in den Leitlinien für Betreuung, Entwicklung und Lernen festgehalten, dass Erzieherinnen und Erzieher in der Verantwortung stehen müssen, dass jedes Kind digitale Hilfsmittel entwicklungs- und lernfördernd nutzen kann. Dadurch haben sich Tablet-Computer in den Kindergärten des Landes etabliert und gehören zum Alltag vieler Kinder. Sowohl Pädagogen als auch Forscher haben die Möglichkeiten neuer Technologien erkannt.

– Unsere Ergebnisse waren klar, aber angesichts des Lehrplans auch überraschend. Wir hoffen, dass unsere Ergebnisse aussagekräftig und hilfreich für das Personal in der Vorschule, aber auch für Eltern und andere sind, die Kindern und Technologie im Alltag begegnen. Während es mögliche Lernmechanismen für das Erkundungsspiel mit Computertabletts gibt, sollte ein Bewusstsein dafür vorhanden sein, wie sich neue Technologien auf Kinder auswirken, sagt Robin Samuelsson.


Source: Fria Tider by www.friatider.se.

*The article has been translated based on the content of Fria Tider by www.friatider.se. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!