Chieftronic M2 Schranktest PCTuning

Ein Novum im Portfolio der Premiummarke Chieftronic ist die Weiterentwicklung des bisherigen kompakten mATX Cube Computergehäuses M1. Obwohl es auf den gleichen Fundamenten aufgebaut ist, bietet es nach dem Umbau von Front und Decke eine deutlich bessere Innenraumkühlung sowie ein deutlich attraktiveres Design. Sowohl die traditionelle Top-Qualität der Verarbeitung als auch ein gutes Verhältnis von Ausstattung und Anschaffungspreis sind erhalten geblieben.

Vor mehr als zwei Jahren hatten wir die Gelegenheit, das Computergehäuse Chieftronic M1 zu testen, das damals erst das zweite Modell im Portfolio der Premium-Gaming-Marke Chieftronic war. Es gehört zum taiwanesischen Unternehmen Chieftec Industrial Co. Ltd., einem weltweit führenden Hersteller von Computergehäusen, Netzteilen und Zubehör. Damals machte das ansehnliche mATX Cube Gehäuse unseren Test für einen Konstruktionsfehler verantwortlich, der den Luftzugang zu den Frontlüftern einschränkte. Das wahre Potenzial eines ansonsten attraktiven Schranks mit Glaspaneelen blieb damit ungenutzt.

Gleichzeitig wird die Kühlleistung des Schrankinneren zu einem sehr wichtigen Parameter. Die aktuelle Entwicklung von Computerkomponenten geht in Richtung immer höherer Leistungsfähigkeit, zu der ein ausreichender Energiebedarf und die Abwärmeproduktion gehören. Kunden konzentrieren sich daher mehr auf Schränke mit einem guten Kühlluftstrom und Hersteller versuchen, ihnen solche Schränke anzubieten.

Chieftronic M2

Im Juli dieses Jahres wurde das neue Chieftronic M2-Modell offiziell vorgestellt, das im Vergleich zum Vorgänger eine deutliche Verbesserung der Luftführung durch den Innenraum des Gehäuses bringen soll. Beim M2 handelt es sich laut Hersteller um eine verbesserte Iteration des originalen M1 mATX Cube Gehäuses um die Leistung deutlich zu steigern.

Chieftronic M2 Schranktest

Die beiden sind auf einem ähnlichen Chassis aufgebaut, haben aber unterschiedliche Front- und Deckenplatten. An der Front des Gehäuses wurde ein großes Ansauggitter angebracht, und die Deckenglasscheibe wurde durch eine Blechwand mit einer Kunststoffabdeckung und einer Belüftungsöffnung für ein Paar 120-mm-Lüfter ersetzt. Die Anzahl der serienmäßig mitgelieferten Lüfter ist auf drei gestiegen, zudem kann ein Paar 240-mm-Wasserkühlungs-Radiatoren in das Gehäuse eingebaut werden. Während das M1-Gehäuse eher für stromsparende Computer-Sets geeignet war, sollte das neue M2 bereits für noch energieintensivere Gaming-Sets geeignet sein.

Chieftronic M2 Schranktest

Chieftronic M2 – GM-02B-OP

Kategorien der Schrankgrößen:mATX-Würfel
Abmessungen (Tiefe × Breite × Höhe):398 × 273 × 345 mm
Farbvarianten:Schwarz
Skelettmaterial (gemessene Dicke):beidseitig lackiertes Stahlblech ca. 1,0 mm
Seitenwandmaterial (gemessene Dicke):gehärtetes Glas d. 3 mm, Stahlblech
Frontmaterial:Plastik
Unterstützte Board-Größen:Mini-ITX, Micro-ATX
Anzahl der Positionen 5,25 “:0 × intern
Anzahl der Positionen 3.5 “:2 × intern
Anzahl der Positionen 2,5 “:2 + 2 × intern
Maximale Länge von Wasserkühlungsradiatoren:280 mm vorne, 240 mm an der Decke, 92 mm hinten
Positionen für Fans:2 × 120/140 mm vorne, 2 × 120 mm oben, 1 × 120/140 mm hinten
Standardlüfter:1 × 120 mm hinten, 2 × 120 mm vorne (ARGB)
Anschlüsse an der Frontplatte:2 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, Kopfhörer, Mikrofon
Maximale Höhe des Prozessorkühlkörpers:200 mm
Maximale Grafikkartenlänge:340 mm
Maximale Netzteillänge:160 mm
Schrankgewicht:7,47 kg

Verpackung

Auch in diesem Fall kam das getestete Chieftronic M2 Gehäuse von der europäischen Vertretung in Form der Arena Electronic GmbH, die der Hersteller in Düsseldorf gegründet hat, zu uns. Der ursprünglich verwendete weiß lackierte Karton ist nun einem Karton mit rein natürlicher Oberfläche und einfarbigem Druck gewichen. Es ist recht spärlich an Informationen, daher finden wir hier neben der Schrankzeichnung und der Modellbezeichnung nur einige Daten, die für die Handhabung des Pakets nützlich sind.

Chieftronic M2 Schranktest

Der Schutz des Schrankes vor Beschädigungen bei Transport und Lagerung blieb beim neuen Modell auf höchstem Niveau. Der Schrank ist wieder in einer Textiltasche verpackt und zwei gegenüberliegende Wände (Front und Heck) schützen die Formteile vor hochwertigem Schaumstoff. Es ist weicher und flexibler als das üblicherweise verwendete Polystyrol, schützt so die Glasteile des Schranks effektiver und bröckelt nicht. Der Tasche aus festem Synthetik-Gewebe fehlt es nicht an einem markanten roten Logo des Herstellers.

Chieftronic M2 Schranktest

Source: PCTuning – Všechen obsah by pctuning.cz.

*The article has been translated based on the content of PCTuning – Všechen obsah by pctuning.cz. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!