Carlos Moedas vergleicht sich in einem Interview mit einer spanischen Zeitung mit dem Vorsitzenden der Madrider Kammer


Carlos Moedas gab der spanischen Tageszeitung “ABC” ein Interview, die ihn als “einen raffinierten und zeitgenössischen Stil” beschreibt, und ging davon aus, dass sein Sieg im Rennen um den Stadtrat von Lissabon (CML) ihn nicht überraschte, obwohl keine Umfragen dies vorhersagten deine Entscheidung. „Mir wurde klar, dass dies passieren würde, als ich vorschlug, auf einer Kundgebung für 700 Menschen mit einer sehr starken Jugendbasis zu sprechen, die früher sagte: ‚Ich habe das Vertrauen in die Politik verloren.’ Ich sah, dass es keine Kameras gab, aber die Leute waren da. Also ich hatte die Beweise [de que ia conseguir]“, erklärte der ehemalige EU-Kommissar.

Auf die Frage „Was schätzen die Lissabonner an sich am meisten?“ antwortete Moedas „Transparenz und Natürlichkeit“ und ging später davon aus, dass er überzeugt sei, „Stimmen aus dem sozialistischen Sektor, der eher in die Mitte geht“ bekommen zu haben. .

Konfrontiert mit der Tatsache, dass seine Popularität bei den Wählern der Partei derzeit der von Rui Rio überlegen ist und dies nicht zu einem gewissen politischen Schwindel führt, wurde Moedas gemessen, drückte aber indirekt seine Unterstützung für Rangel aus: „Es ist sehr positiv, dass es gibt Leute, die zur PSD zurückgekehrt sind, das merken wir in der Novos-Tempos-Koalition“. Eine künftige Kandidatur für die Parteispitze schloss er aus und gab zu, dass er keine Pläne in diese Richtung habe. „Meine Energie und meine Mission sind in Lissabon. Ich werde mich auf die Stadt konzentrieren“, versicherte er und schloss: „Ich komme aus Brüssel und denke, dass ich meine europäischen Kontakte nutzen kann. Daher möchte ich diese Bekanntheit zu Gunsten von Lissabon kanalisieren.“

Über die ausdrückliche Unterstützung von Isabel Díaz Ayuso, Präsidentin der Comunidad de Madrid, freute sich Carlos Moedas sehr und fügte gleich hinzu: „Aber sie sagen mir auch, dass ich etwas von Martínez-Almeida habe. Ich finde, der Bürgermeister einer Großstadt muss immer internationaler werden, und da passe ich rein, denn mein Profil unterstreicht, dass ich in Europa gearbeitet habe.“

Auf die letzte Frage, wie er eine mögliche Kandidatur von Passos Coelho für die Präsidentschaft der Republik sieht, zeigte sich der neue Präsident der CML anerkennend: “Er war und ist ein unglaublicher Mann, der großen Einfluss auf die PSD hatte und zur portugiesischen Politik im Allgemeinen”.

Carlos Moedas tritt morgen um 17 Uhr in der Praça do Município . sein Amt als neuer Bürgermeister von Lissabon an


Source: Expresso by expresso.pt.

*The article has been translated based on the content of Expresso by expresso.pt. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!