Bulatović versprach dem Regime und der Boulevardpresse: Wir garantieren Ihnen, dass Sie antworten werden! (VIDEO)

Der Vizepräsident der Partei für Freiheit und Gerechtigkeit (SAA), Dejan Bulatović, erklärte heute, dass Serbien ein Land ist, in dem die Regierung politische Dissidenten verfolgt und dass die SAA garantiert, dass nach dem Regierungswechsel alle diejenigen, die gegen die Gesetze verstoßen haben, wird zur Rechenschaft gezogen.

“Serbien ist ein Land, in dem die Regierung politische Dissidenten verfolgt, in dem die Boulevardpresse abscheuliche Lügen über uns alle erzählt. Das wird nicht aufhören, bis dieses Regime weg ist. Wenn das in sechs Monaten passiert, werden alle diejenigen festgehalten, die das Gesetz gebrochen haben.” Das garantieren wir Ihnen”, sagte Bulatović bei der Pressekonferenz in Sremska Mitrovica.

Foto: Bildschirm drucken

Bulatović sagte, dass heute das Jahr ist, seit das bedrohliche Graffiti auf seinem Haus geschrieben wurde – “Tod für Djilas”, woraufhin der damalige Polizeiminister Nebojsa Stefanovic sagte, dass das Graffiti von Bulatovics Freund Zoran Radmilovic geschrieben wurde, für den er diese Beweise behauptete gefunden worden war.

“Alle Medien des (serbischen Präsidenten Aleksandar) Vučić berichteten, dass Zoran festgenommen wurde, von der Polizei geohrfeigt wurde, ihm wurde Geld angeboten, um zu sagen, dass wir ihn (SAA-Führer) Dragan Djilas und mich dazu gezwungen hätten. Er durfte nicht mit a . in Kontakt treten Anwalt für zehn Tage”, erklärte Bulatović.

Er fügte hinzu, dass Radmilović nach 30 Tagen aus dem Gefängnis entlassen wurde und dass bestätigt wurde, dass er nichts mit dem Schreiben von Graffiti zu tun hatte, aber dass er dafür keine materielle Entschädigung erhielt, was er verlangte.

Wer das Graffiti geschrieben hat, ist nach seinen Angaben bis heute nicht bekannt.

Bulatović sagte, dass man sich an alles erinnern sollte, was während der Herrschaft der Serbischen Fortschrittspartei (SNS) passiert ist, damit es nicht wieder passieren würde, wie er sagte, wenn er den Test der Freiheitserhaltung nicht nicht bestanden habe.

“Wir haben Serbien am 5. Oktober 2000 befreit, aber das haben wir nach 20 Jahren bekommen. Deshalb darf dieses Übel nie wieder ins Land zurückkehren”, sagte der Vizepräsident der SAA.

WENN SIE DIE ARBEIT DER „CENTER“-PRODUKTION UND DIE ARBEIT DES „SRBIN.INFO“-PORTALS UNTERSTÜTZEN MÖCHTEN, KÖNNEN SIE UNTER FOLGENDE LINKS SPENDEN BEZAHLEN:

VIELEN DANK UND GOTT SEGNE DICH!

Source: СРБИН.инфо by srbin.info.

*The article has been translated based on the content of СРБИН.инфо by srbin.info. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!