Budweiser will “Rabatt” auf die WM 2026 nach Bierverkaufsverbot in Katar – Meios & Publicidade

Von Sandra Xavier am 23. November 2022

Budweiser, betroffen von der Entscheidung der FIFA, den Verkauf von Bier in den Stadien der Weltmeisterschaft in Katar zu verbieten, will die Gelegenheit nutzen, um den Wert des Sponsorings für die nächste Weltmeisterschaft, die in vier Jahren ausgetragen wird, neu zu verhandeln. in den Vereinigten Staaten, Kanada und Mexiko.

Es wurde bereits erwartet, dass die Biermarke die 75 Millionen Dollar, rund 72 Millionen Euro, die sie als offizieller Sponsor des aktuellen Wettbewerbs investierte, erstattet bekommen wollte.

Aber jetzt, so die britische Zeitung The Sun, Budweiser vielmehr bereitet sie sich darauf vor, für die WM 2026 eine Kürzung des bereits vereinbarten Betrags zu verlangen.


Source: Meios & Publicidade by www.meiosepublicidade.pt.

*The article has been translated based on the content of Meios & Publicidade by www.meiosepublicidade.pt. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!