Brennende Autos, Schießen. Proteste gegen Pandemie-Maßnahmen in den Niederlanden haben sich in Gewalt verwandelt – Welt – Nachrichten

Eine Demonstration gegen Pandemie-Maßnahmen in Den Haag wurde am Samstagabend gewalttätig. Demonstranten setzten Autos in Brand, bewarfen Polizisten mit Steinen und anderen Gegenständen. Dies teilt die Agentur AFP mit. Ähnlich verlief die Demonstration am Freitag in Rotterdam.

Foto:

Demonstranten protestieren am Freitag, 19. November 2021, in Rotterdam gegen die Verschärfung der Pandemiemaßnahmen.

Hunderte Menschen gingen in der niederländischen Stadt auf die Straße. Die Polizei hat mindestens einen Demonstranten festgenommen.

In Rotterdam liegen nach gewaltsamen Protesten am Freitag drei Schwerverletzte im Krankenhaus, berichtete Reuters unter Berufung auf weitere Informationen der Polizei; frühere Daten waren von vier hospitalisierten, noch mehr von zwei.

In Rotterdam zündeten mehrere Hundert Menschen Autos an, feuerten Böller ab und bewarfen Polizisten mit Steinen. Die Polizei reagierte mit Warnschüssen und Wasserwerfern und nahm 51 Personen fest. Die Hälfte von ihnen ist unter 18 Jahre alt.

“Drei Randalierer haben Schussverletzungen erlitten und bleiben im Krankenhaus”, teilte die Polizei mit. Die Behörden untersuchen die Schießerei, auch ob die Verwundeten von Polizeikugeln getroffen wurden.

Nach Angaben des Bürgermeisters von Rotterdam wurde der Protest zu einer “Orgie der Gewalt”.

“Die Polizei war gezwungen, Waffen zu ziehen und sogar direkt zu feuern”, sagte Bürgermeister Ahmed Aboutaleb auf einer Pressekonferenz.

“Protesten ist ein Grundrecht in unserer Gesellschaft, aber was wir gestern Abend gesehen haben, ist einfach eine kriminelle Handlung”, sagte der niederländische Justizminister Ferd Grapperhaus. “Das hatte nichts mit der Demonstration zu tun”, fügte er hinzu.

Die Niederlande haben am vergangenen Samstag einige wirtschaftliche Beschränkungen wieder eingeführt, als die höchsten Zahlen von Neuinfektionen des Landes seit Beginn der Pandemie auftraten. Nach den neuen Regeln müssen Restaurants und Geschäfte früher schließen und Sportveranstaltungen finden ohne Zuschauer statt. An den Ausschreitungen am Freitag nahmen laut lokalen Medien auch die sogenannten Hooligans, also Rockfans einiger Fußballvereine, teil.

Die Regierung verbot auch am Freitag zum zweiten Mal in Folge Silvesterfeuerwerk, da die Maßnahme eine außergewöhnliche Belastung der Krankenhäuser verhindern würde.


Source: Pravda – Správy by spravy.pravda.sk.

*The article has been translated based on the content of Pravda – Správy by spravy.pravda.sk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!