Bewegung kann die Genesung einer Gehirnerschütterung beschleunigen

Zisis Psallas

Laut einer neuen Studie erholen sich jugendliche Sportler früher von Gehirnerschütterungen, wenn sie leichte Aerobic-Übungen machen, anstatt sich in einem dunklen Raum auszuruhen.

Anstelle der sogenannten “Kokon-Therapie” schlägt die neue forschungsgestützte Behandlung vor, dass junge Gehirnerschütterungspatienten aus dem Bett aufstehen und geschützte Bewegung machen.

“Die Studie ergab, dass es für Teenager schwierig war, sich von einer sportbedingten Gehirnerschütterung zu erholen, wenn sie vollständig von einem Zimmer ausgeschlossen wurden”, sagte Studienautor Dr. Travis Miller von Penn State Health Sports Medicine.

“Jüngste Studien zeigen uns, dass es in Ordnung ist, zu leichten Übungen zurückzukehren, wenn sie von geschulten Fachleuten überwacht werden”, sagte Miller. „Die Anwendung von leichtem Training, das die Symptome nicht verschlimmert, kann dazu beitragen, die Genesung zu beschleunigen und Athleten wieder in Sport und andere Aktivitäten zu bringen.“

Die Behandlung von Jugendlichen mit vermuteter oder diagnostizierter Gehirnerschütterung beginnt in der Regel mit 24 bis 48 Stunden relativer Ruhe, gefolgt von vorsichtiger Bewegung.

“Patienten beginnen normalerweise mit einem leichten Cardio, wie zu Fuß oder mit einem stationären Fahrrad. “Ich würde niemanden auf ein normales Fahrrad setzen, wo er fallen und sich den Kopf verletzen könnte”, sagte Miller. “Wenn die Symptome nachlassen und die Tage vergehen.” , können Sie die Intensität und Dauer der Übung erhöhen.”

Junge Sportler möchten vielleicht wieder zu voller Aktivität zurückkehren, dies ist jedoch keine gute Idee, da sie unter chronischen Symptomen wie Kopfschmerzen, Nebel und Konzentrationsschwierigkeiten leiden können und möglicherweise anfälliger für weitere Gehirnerschütterungen sind.

„Wir sind uns bewusst, dass sie so schnell wie möglich zur vollen Teilnahme zurückkehren wollen. Wir als Sportmediziner wollen das auch. Wir sind mit Liebe zum Spielen aufgewachsen. Miller sagte: “Es ist wichtig, sicherzustellen, dass die Symptome erfolgreich verschwinden und wir alle Anweisungen zur Genesung befolgen, bevor wir ins Stadion oder auf die Eisbahn zurückkehren”, sagte er und betonte, dass dies die Wahrscheinlichkeit einer wiederkehrenden Gehirnerschütterung verringern würde.


Source: Zougla.gr by www.zougla.gr.

*The article has been translated based on the content of Zougla.gr by www.zougla.gr. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!