Belgische Jeansmarke HNST sichert sich Investition von 1 Million Euro

Die nachhaltige Denim-Marke HNST hat knapp 1 Million Euro frisches Kapital eingesammelt, bestätigt die Marke gegenüber FashionUnited. Die Investition (950.000 Euro) wird unter anderem von Anne Chapelle und der Investmentgesellschaft Freshman getätigt, zu der auch Wouter Torfs und Bart Claes gehören.

HNST beabsichtigt, das neue Kapital für die Expansion in Ländern wie Deutschland und den USA zu verwenden. Außerdem will man die Zahl der verkauften Hosen in diesem Jahr von 5.000 auf 10.000 verdoppeln, berichtet die Marke an De Tijd. Anfangs startete der Verkauf nur im Webshop, mittlerweile hat die Marke aber auch diverse Großhandelskunden in Gent, Mechelen, Leuven, Antwerpen und sogar Tokio. Neben der geografischen Expansion will die Marke laut HNST auch weiter in Produkte investieren und neue Teammitglieder begrüßen. „Zum Beispiel T-Shirts und Überhemden, die vollständig aus recycelter Bio-Baumwolle oder regenerativer Baumwolle bestehen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Wie bereits erwähnt, wird die Investition von der belgischen Modeunternehmerin Anne Chapelle getätigt, die auch Vorstandsmitglied bei HNST ist. Hinzu kamen die Investmentfonds Freshmen und Trividend, die die Marke seit ihrer Gründung unterstützen. Freshmen ist ein Investmentfonds von Bart Claes von JBC, Wouter Torfs und Hendrik Winkelmans. In der Pressemitteilung der HNST wird auch „eine Antwerpener und eine niederländische Unternehmerfamilie“ erwähnt. Schließlich erwarb die Marke auch zwei nachrangige Darlehen, eines von Hefboom und eines von PMV.

Der Text wird nach dem Bild fortgesetzt.
HNST

Kapitalspritze von 1 Million Euro für nachhaltige Denim-Marke HNST

HNST wurde mit dem Ziel gegründet, die nachhaltigste Jeans der Welt zu entwickeln. So verwendet das Unternehmen beispielsweise Denim ausschließlich aus erneuerbaren und natürlichen Materialien und mit dem damals maximal erreichbaren Anteil an recycelten Rohstoffen, sagte Tom Duhoux 2018 gegenüber FashionUnited. Eine HNST-Jeans besteht beispielsweise zu 56 Prozent aus recyceltem Denim.

Nicht nur die verwendeten Materialien sind so nachhaltig wie möglich, auch der Färbeprozess der Jeans wird so gut wie möglich durchgeführt. Beim Färbeprozess werden keine Chemikalien verwendet, wie es beim traditionellen Färbeprozess von Jeans der Fall ist. Insgesamt spart die Marke mit dieser Arbeitsweise nach eigenen Angaben 6.000 Liter Wasser pro Jeans ein.

Auch für das Etikett der Jeans wurde eine bessere Variante gewählt. Das Etikett besteht aus Jacron, einem papierähnlichen Material, das biologisch abbaubar ist. Es wird aus Zellulose aus Holzzellstoff hergestellt.

In seinen eigenen Worten zeigt HNST, dass zirkuläre Mode Mainstream sein kann. „Der Start war über den Erwartungen erfolgreich. Wir sind also noch ehrgeiziger geworden. Wir sind bestrebt zu wachsen“, sagte Lander Desmedt, CEO von HNST, in der Pressemitteilung. „Die Zukunft sieht vielversprechend aus – mit Hilfe unserer neuen Investoren.“


Source: fashionunited.nl by fashionunited.nl.

*The article has been translated based on the content of fashionunited.nl by fashionunited.nl. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!