Bären stürzten in die Nähe der Qualle Western Life

Wagen. Foto: Kaarel Tammann
Wagen. Foto: Kaarel Tammann

„Da ist es uns einfach aufgefallen. Drei Ziegen und drei Bären“, verkündete Marju Heldema, Lehrerin am Berufsbildungszentrum Haapsalu, am Donnerstagmorgen auf Facebook, als sie die Tiere zählte, denen sie auf dem Weg vom Dorf zur Arbeit begegnet war von Keedika gegen 8 Uhr morgens.

Laut Heldema sind die Bären in Keedika keine Seltenheit, er hat ihre Spuren jedes Jahr gesehen. “Wir sind auf der Seite des Moores und Leidissoo beginnt auf der anderen Seite der Keila-Autobahn”, sagte er. Am Donnerstagmorgen machten sich die Bärenmutter und ihre beiden Söhne auf den Weg nach Leidissoo von Keedika. Heldema fügte hinzu, dass die Häuser dort, wo die Bären herkommen, ziemlich nah sind. Im vergangenen Sommer sah Madeld Jürgen, Heldemas Nachbarin, einen Bären zwischen Haus und Sauna in seinem Garten laufen.

Es war nicht möglich, ein Foto von den Bären zu machen, die die Heldema-Straße überqueren. “Ich habe es getan, um eine sichere Verkehrslage zu gewährleisten, und außerdem: Genießen Sie die Art und Weise, wie sie sich bewegen, es gibt keinen Grund zu erwürgen”, fügte er hinzu.


Source: Lääne Elu by online.le.ee.

*The article has been translated based on the content of Lääne Elu by online.le.ee. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!