Auf grünem Weg – Hondas Umweltschutzstrategie – Autó-Motor

Honda wird bis 2025 mindestens 10 neue Elektromodelle vorstellen

Obwohl der Hersteller eine vollständige CO2-Neutralität bis 2050 verspricht, wird für Zweiräder ein deutlich früherer Termin für 2040 angekündigt. Nun scheint selbst dieser Termin noch in weiter Ferne, aber um diesen wirklich zu erreichen, wird in den kommenden Jahren eine regelrechte Modelloffensive starten. Honda wird bis 2025 mindestens 10 Elektromotorräder vorstellen, und Prognosen zufolge werden 2030 jährlich 3,5 Millionen Einheiten elektrisch angetriebener Maschinen produziert, was 15 % der Gesamtzahl entspricht.

Managing Director Yoshishige Nomura und Executive Vice President Kohei Takeuchi stellten die Pläne vor

Innerhalb von 15% wird der Großteil des Volumens aus Maschinen der e:Business Bike-Serie bestehen, das sind Roller-ähnliche Fahrzeuge, die für Pendler geeignet sind. Da die e:Business-Zweiräder vor allem mit ihrer Rationalität erobern können, entwickelt Honda auch eine Modellreihe, bei der es bei den Mitgliedern deutlich mehr um Leistung und Fahrgefühl geht. Laut Ankündigung werden sie mit 4 „Fun EV“-Typen geliefert, was bedeutet, dass es ein hüfthohes Naked-Bike, einen Scooter mit großem Körper, einen Cruiser-ähnlichen Großmotor und einen Kinder-Rennmotor im Elektro des Unternehmens geben wird Palette. Für diese Maschinen macht das komplett neue Batteriepack, das auf Solid-State-Technologie basiert, Sinn. Bei kleineren Maschinen wird der Fokus nicht auf Ladegeschwindigkeit oder hoher Kapazität liegen, Honda baut eher auf Battery-Sharing-Stationen. Per Definition werden diese Projekte in den größten Märkten, Indien, Indonesien und Thailand, gestartet, während Honda auch hart daran arbeitet, die Batterien in gewissem Umfang zu standardisieren. Auch die anderen 3 großen japanischen Marken Kawasaki, Suzuki und Yamaha sind dabei Partner: Das gemeinsam gegründete Unternehmen Gachaco hat bereits mit dem Aufbau der für den Service notwendigen Infrastruktur begonnen.

Honda ist bereits mitten in der Entwicklung revolutionärer Festkörperbatterien

Trotz der großangelegten Pläne steht außer Frage, dass Honda die Entwicklung von Verbrennungsmotoren loslassen wird. Sie verbessern Kolbenmotoren weiter und arbeiten sogar aktiv an Ressourcen, die mit kohlenstoffarmem Kraftstoff betrieben werden können, beispielsweise einer Mischung aus Benzin und Ethanol. Letztere, also Maschinen mit dem Flex-Fuel-System, könnten 2023 und 2025 auf den Markt kommen.


Source: Autó-Motor by www.automotor.hu.

*The article has been translated based on the content of Autó-Motor by www.automotor.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!