Asus, ein 27-Zoll-1440p-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 360 Hz

Laut Asus hat das Unternehmen neben dem schnellsten 1440p-Display auf dem Markt ein 32-Zoll-Mini-LED-Display mit 4K-Auflösung und einer Bildwiederholfrequenz von 160 Hz vorgestellt

Die Display-Veröffentlichungen von Asus auf der CES beschränkten sich nicht auf frische OLED-Panels, der Hersteller stellte auch ein frisches 27-Zoll-1440p-IPS-Display mit bis zu 360 Hz Bildwiederholfrequenz und ein 32-Zoll-Mini-LED-Display mit 4K-Auflösung und 160 Hz Bildwiederholfrequenz vor .

Das Asus ROG Swift 360 Hz PG27AQN ist nach eigenen Angaben von Asus das weltweit schnellste 1440p-Display. Wie der Name schon sagt, erreicht der Bildschirm eine Bildwiederholfrequenz von 360 Hz und ist 27 Zoll groß. Neben einer bemerkenswert schnellen Bildwiederholfrequenz bietet der Monitor Spielern auch G-Sync-Unterstützung und eine offizielle NVIDIA Reflex-Zertifizierung, was bedeutet, dass der Monitor in der Lage ist, die Verzögerungen von sich selbst und der daran angeschlossenen Reflex-zertifizierten Maus zu messen.

Als Schnittstelle bietet Asus für sein neues Display drei HDMI 2.0 und einen DisplayPort 1.4 an. Außerdem verfügt der Monitor über einen integrierten USB-Hub.

Der ROG Swift PG32UQXE hingegen verfügt über ein Notch-Widening-32-Zoll-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 160 Hz. Als Gegengewicht zur langsameren Bildwiederholfrequenz als die ursprünglich eingeführte hat der PG32UQXE jedoch eine Auflösung von bis zu 4K, zusätzlich dazu verwendet er Mini-LED-Technologie und bietet eine FALD-Hintergrundbeleuchtung im 567-Bereich. Zum Einsatz kommt das AmLED-Panel von AUO, das bis zu 1000 Nits (cd/m²) erreichen soll2) und das Display ist DisplayHDR 1000-zertifiziert.

Der PG32UQXE soll 97 Prozent des DCI-P3-Farbraums abdecken, unterstützt zur Freude der Gamer G-Sync Ultimate und bietet wie der 27-Zoll-Neuling eingebaute NVIDIA-Reflex-Unterstützung. Zum Anschluss an das 32 Zoll Mini-LED-Display stehen ein DisplayPort 1.4 und ein HDMI 2.1 zur Verfügung, sodass sich das Display auch gut für den Einsatz an Konsolen eignet. Dazu kommen zwei HDMI-2.0-Anschlüsse und ein eingebauter USB-Hub.

Asus hat die Preise seiner neuen Displays oder detailliertere Verkaufspläne nicht bekannt gegeben.

Quellen: ASUS (1), (2)


Source: io-tech.fi by www.io-tech.fi.

*The article has been translated based on the content of io-tech.fi by www.io-tech.fi. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!