ASUS-Blog: Zenbook Pro 15, die Maschine

Bei der ASUS Zenbook-Serie denkt man normalerweise an ein 13-14 Zoll großes, hochportables, schlankes Ultrabook, bei dem es vor allem um Mobilität geht. Natürlich sind einige dieser Funktionen auch im Zenbook Pro 15 vorhanden, das jetzt den Spitznamen UX535L trägt, aber wie der Name schon sagt, wurde dieses Modell eher auf komfortables und effizientes Arbeiten als auf super Portabilität ausgelegt.


[+]

Dass die Eisenkatze der DTR-Kategorie natürlich von den Taiwanern stammt, steht außer Frage, auch dieses Notebook ist ein Zenbook in jedem Geschmack, was bedeutet, dass wir ein eher dünnes Gerät bekommen, das im Vergleich zur Größe von besonders klein ist der Monitor, montiert in einem eleganten Metallgehäuse. Das Notebook mit Unibody-Gehäuse aus Aluminium misst 357 x 240 x 20 mm und wiegt knapp 1,8 kg. Der Rahmen um das Display ist natürlich modisch dünn, passt aber zu einem Windows Hello-kompatiblen Kamerasystem, das den Zugriff mit Gesichtserkennung ermöglicht.

Der Zusammenbau und das Design des Notebooks ist “Pro”, die Gelenke sind perfekt, das Motorgehäuse ist langlebig. Die Scharniere wackeln zwar nicht, funktionieren aber auch nicht wirklich leicht, es gibt kein Einhand-Öffnung, keine Displayverstellung – sagen wir mal die ErgoLift-Lösung, die vom Hersteller mehr Kraft verlangt, spielt eine Rolle, da wir das anheben Unterseite des Notebooks vom Tisch. Wie bei Zenbooks generell bestehen Handballenauflage, Tastatur und die Unterseite des Covers ausnahmslos aus Aluminium, letzteres verfügt zudem über solidere Gummifüße und große Belüftungsöffnungen.


[+]

Als Eingabegerät können wir zunächst eine Tastatur mit numerischem Teil verwenden, die mit deutlichem Feedback und angenehmem Widerstand arbeitet. Die Zuordnung ist akzeptabel, obwohl die Cursorpfeile sorgfältig komprimiert wurden. Natürlich ist in einem dünnen Haus nicht viel Platz, daher ist der Schaltweg recht kurz. Die Hintergrundbeleuchtung ist in den Extras enthalten, es gibt jedoch keinen Fingerabdruckleser, der durch die mit der bereits erwähnten IR-Kamera zusammengeworfene Gesichtserkennung ausgelöst wird. Die andere Eingabemethode, das Touchpad, ist eine gut funktionierende, versteckte Tastenlösung mit 105 x 74 mm Fläche. ScreenPad und NumberPad sind nicht verfügbar, ersteres ist eine separate Option, letzteres wird aufgrund des real vorhandenen Nummernblocks nicht benötigt.


[+]

Bei den Anschlüssen ist das Angebot zumindest im Verhältnis zum verfügbaren Platz etwas dürftig: ein Typ-C-Anschluss mit USB 3.2 Gen2-Schnittstelle rechts, ein kombinierter Audioanschluss und ein dedizierter Ladeanschluss, ein SD-Kartenleser an links wurde ein HDMI- und ein USB 3.2 Gen1 es Typ-A-Anschluss hinzugefügt.

Intern

Das Zenbook Pro 15 UX535 ist in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich, für das Einstiegsmodell steht beispielsweise ein Intel Core i5-10300H Prozessor mit 8 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Im Vergleich dazu ist die uns vorliegende Version recht gut ausgestattet, da hier ein Core i7-10870H mit 16 GB RAM zum Einsatz kommt und die Grafikaufgaben von einer GeForce GTX 1650 Max-Q übernommen werden (optional auch GeForce GTX 1650 Ti) .

Spezifikationen
Produktname ASUS Zenbook Pro 15 UX535
Prozessor Intel Core i7-10870H – 2,2/5 GHz, 45 W TDP
Speicher 2 x 8 GB (Samsung) DDR4-2933
Anzeige 15,6″-es, 1920×1080 Pixel Innolux N156HCE-EN1 IPS-Panel
Grafik – Intel UHD 630-Grafik
– NVIDIA GeForce GTX 1650 Max-Q, 4 GB VRAM
Datenspeicher 512 GB Kingston NVMe-SSD, PCIe 3.0 x4
Optisches Laufwerk Nein
Kommunikation – Intel Wi-Fi 6 AX201
– Bluetooth 5.1
Schnittstellen – 1 db USB 3.2 Gen2 (Typ-C)
– 1 db USB 3.2 Gen1 (Typ-A)
– 1 dB HDMI 2.0b
– 1 kombinierter 3,5-mm-Audioanschluss
Extras Tastaturbeleuchtung, SD-Kartenleser, IR-Kamera zur Gesichtserkennung
Batterie 64 Wh
Größe 357 x 240 x 20 mm
Menge 1,8 kg
Betriebssystem Windows 10 Pro
Website des Herstellers www.asus.hu
Produkt-Website ASUS Zenbook Pro 15 UX535
Verbraucherpreis 410.000 HUF
Garantie 3 Jahre

Leistung

Ausgestattet mit einem Core i7-10870H, 16 GB Arbeitsspeicher und einer GeForce GTX 1650 ist das Notebook eindeutig eine der leistungsstärksten Maschinen, mit einem dedizierten Grafikcontroller für Bildbearbeitung, Videobearbeitung etc., der GPU-Kenntnisse ausnutzen kann. war softwarebedingt in den Komponenten enthalten. Das lässt sich auch an den Ergebnissen ablesen, unter PCMark 10 spielte das Zenbook Pro 15 recht ordentlich:

  • PCMark 10 Extended: 5268
  • Essentials: 7741
  • Produktivität: 7262
  • Erstellung digitaler Inhalte: 6180
  • Spiele: 5991

Davon zeigt der Gaming-Score für Spiele, dass der GeForce GTX 1650 Max-Q bereits die Energie ausgeht, denn selbst eine GeForce RTX 3060 mit einer 65-Watt-TDP hat zuvor doppelt so viel erreicht. Das ist natürlich kein Problem, denn dieses Notebook wird nicht abgespielt, und wenn es sein muss, ist es auch in Full-HD-Auflösung mit hohen (aber nicht Top-)Qualitätseinstellungen nutzbar.

Dafür ist der Bildschirm natürlich nicht unbedingt optimiert, VRR gibt es überhaupt nicht und die maximale Bildwiederholfrequenz beträgt nur 60 Hz. Wir erhalten jedoch 101,4 % des Farbraums entsprechend sRGB (Der Monitor kann 68,7 % der Adobe RGB-Farben und 71,7 % der DCI-P3-Farben wiedergeben).

Addieren wir dazu noch die mit der Werkskalibrierung als recht gut zu bezeichnende Farbtreue (der höchste Delta-E-Wert beträgt 3,01, der Durchschnitt nur 1,12), die maximale Leuchtdichte von 466 cd/m² und das Kontrastverhältnis von 1153: 1 können wir feststellen, dass das Full-HD-CMN-N156HCE-Panel im Gerät auch für Multimedia-Anwendungen voll geeignet ist. Dieser Bildschirm ist übrigens nur eine von vielen Optionen zur Auswahl, darunter eine günstigere 300-Bit-Lösung, aber es gibt auch eine Vielzahl von Touchscreen-, OLED- und 4K-Optionen.

Im Betrieb arbeitet das Gerät meist geräuschlos, die Lüfter sind nur bei höherer Last zu hören, die Lautstärke ist aber dennoch nur mittel. Auch das große Aluminiumgehäuse hilft dabei, die entstehende Wärme recht gut abzuleiten, sodass die heißesten Stellen oben beispielsweise unter 40 °C bleiben und es unten nur an den Lufteinlässen deutlich wärmer ist. Bei maximaler Last ist der Core i7-10870H nicht drosselungsfrei und durch die Erwärmung ist bei längerer Last mit Leistungseinbußen zu rechnen, die aber nicht schlechter als bei der Konkurrenz sind.

In Bezug auf die Betriebszeit ermöglicht uns der 64-Wh-Akku, ohne Rekorde zu brechen, aber einen Arbeitstag ohne Ladegerät zu bewältigen, vorausgesetzt, die Nutzung besteht natürlich hauptsächlich aus Office-Aufgaben (das Notebook dauerte 8 Stunden und 40 Minuten). . Wer nicht genug davon haben möchte, weil er das 15,6-Zoll-Gerät mehr unterwegs nutzen möchte, kann einen größeren 96-Wh-Akku anfordern, der im Austausch für ein etwas höheres Gesamtgewicht von knapp 2kg bereits für eine wirklich hervorragende Betriebszeit sorgen kann.


[+]

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Zenbook Pro 15 UX535 ein elegantes Gerät ist, das im Vergleich zur Größe des Displays im schlanken und langlebigen Design der Zenbook-Serie gut tragbar ist. Das von uns getestete Modell mit dem Core i7-10870H ist schnell, bekommt dank GeForce GTX 1650 Max-Q-GPU sogar bei ernsthaften Multimedia-Anwendungen einen Extra-Vorteil und am Abend passt ein kleines „Sauspiel“. Es hätte von einem Anschluss mehr kosten können, aber das Display ist ausgezeichnet und die Tastatur und die Betriebszeit sind gut.


Source: Hírek és cikkek – PROHARDVER! by prohardver.hu.

*The article has been translated based on the content of Hírek és cikkek – PROHARDVER! by prohardver.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!