Assam-Schüler reißen an den Haaren, belästigen eine im fünften Monat schwangere Lehrerin auf dem Schulgelände, die Vernunft wird Sie schockieren


Eine Gruppe von Schülern im Distrikt Dibrugarh in Assam soll eine im fünften Monat schwangere Lehrerin misshandelt haben, weil sie die Eltern einer Schülerin über seine schlechten schulischen Leistungen und sein Verhalten in der Schule informiert hatte, sagten Beamte. Der Vorfall ereignete sich am Sonntagabend, nachdem der Geschichtslehrer des Opfers die Eltern eines bestimmten Schülers während der Sitzung des Parents Teachers Council (PTC) am selben Tag über seine schlechten schulischen Leistungen informiert hatte.

„Nach dem Treffen bildeten einige Schüler eine Gruppe und begannen, die Lehrerin vor dem Hauptgebäude zu belästigen. Einige von ihnen stießen sie und eine Schülerin versuchte, sie an den Haaren zu ziehen“, sagte er. Sie wurde von einigen anderen Lehrerinnen, Schulangestellten und ein paar Schülerinnen vor dem Mob-Angriff der Jungen gerettet, sagte Kumar.

Der Lehrer war kurz vor dem Zusammenbruch und wurde zusammen mit einer Betreuerin sofort im Schulauto in ein Krankenhaus gebracht. „Bei unserer Untersuchung haben wir festgestellt, dass 22 Schüler der Klassen 10 und 11 in den Vorfall verwickelt waren, und ich habe ihre Eltern am nächsten Morgen nach einem Notfalltreffen in meiner Wohnung angerufen. Als die Schüler von der Entwicklung hörten, drohten sie mir diesmal am Telefon und fing an, sich auf mein Quartier zuzubewegen, um mich anzugreifen”, sagte Kumar.

Lesen Sie: Von Kondomen bis hin zu Verhütungspillen, wie überraschende Taschenkontrollen an Bengaluru-Schulen die Behörden schockierten

Der stellvertretende Schulleiter erreichte zusammen mit einigen anderen Lehrern sofort die Polizeistation von Moran. Die Polizei kam daraufhin auf das Schulgelände und warnte die Schüler vor strengem Vorgehen. Ein hochrangiger Polizeibeamter sagte, es sei noch keine FIR registriert worden, da eine formelle Beschwerde gegen die minderjährigen Schüler noch eingereicht werden müsse.

Kumar sagte: „Wir haben das Büro des stellvertretenden Kommissars von Dibrugarh über die Entwicklung informiert.

Er sagte weiter, dass höhere Beamte des JNV-Managements über die Situation informiert worden seien und eine Entscheidung erwartet werde. KV Suresh, stellvertretender Kommissar der Navodaya Vidyalaya Samitee (Nordosten), drückte unterdessen seine Besorgnis über den Vorfall aus und bezeichnete ihn als „höchst unglücklich“.

„Ich schicke den stellvertretenden Kommissar von JNV Samitee nach Dibrugarh, um die Angelegenheit zu untersuchen. In letzter Zeit haben wir aufgrund mehrerer Faktoren einen Rückgang der Schüler-Lehrer-Beziehung festgestellt, insbesondere nach der Sperrung“, sagte er PTI aus Shillong.

(Mit Eingängen von PTI)


Source: Latest News by www.dnaindia.com.

*The article has been translated based on the content of Latest News by www.dnaindia.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!